Zu Besuch in der Klimaschutzsiedlung
Tauwerkquartier
26.04.2019

Zu Besuch in der Klimaschutzsiedlung

Exkursion mit praxisnahem Beispiel

Die diesjährige Exkursion der Energie Experten führte bei schönstem Wetter in das Tauwerkquartier in Vegesack, wo sich die erste Klimaschutzsiedlung Bremens im Bau befindet. Für das unabhängige Qualitätsnetzwerk stand dabei das Konzept und das praxisnahe Anschauungsbeispiel im Fokus. Zu Beginn gab es für die Fachexpertinnen und Fachexperten die Gelegenheit, sich in maritimer Atmosphäre auf dem Schulschiff Deutschland auszutauschen.
Schulschiff Deutschland
Energie Experten

Nach theoretischen Inputs zu unserem Konzept der Klimaschutzsiedlungen wurde das erste Projekt dieser Art in Bremen besichtigt: das Tauwerkquartier in Bremen-Grohn. Zusammen mit energiekonsens hat die Firma M-Projekt hier eine Neubausiedlung nach hohen energetischen Ansprüchen geplant, die 2017 von uns mit dem Siegel Klimaschutzsiedlung ausgezeichnet wurde. Seitdem hat sich einiges getan und die ersten Wohnungen im Tauwerkquartier sind bereits bezogen.

Eine Klimaschutzsiedlung verbraucht verglichen mit Siedlungen, die nach gesetzlichem Standard gebaut sind, deutlich weniger Energie und spart so Treibhausgasemissionen ein. Dabei stehen vor allem die energetische Qualität der Gebäude und eine effiziente Wärmeversorgung im Fokus, da die meiste Energie im Wohnbereich durch das Beheizen von Räumen sowie die Warmwasserbereitung verbraucht wird. Im Tauwerk mit ca. 105 Wohneinheiten erfolgt die Wärmeversorgung über ein Nahwärmenetz mit Blockheizkraftwerk. Alle Gebäude wurden von M-Projekt im KfW 55-Standard umgesetzt und die Eigentümer der bauträgerfreien Grundstücke im Sinne der Klimaschutzsiedlung vertraglich dazu verpflichtet, diesen Mindeststandard einzuhalten. Dabei stoße die Idee der Klimaschutzsiedlung auf Zustimmung und Interesse, so Geschäftsführer Olaf Mosel. Einige Baugruppen setzen sogar noch ambitionierte Ziele um und erreichen so beispielsweise den Standard des KfW-Effizienzhauses 40 Plus.

Vor Ort berichtete Mosel über seine Erfahrungen bei der Planung des Tauwerkquartiers als Klimaschutzsiedlung und es gab die Gelegenheit für die Energie Experten, das Gelände, das quartierseigene Blockheizkraftwerk sowie zwei Musterhäuser zu besichtigen und Nachfragen zu stellen. Bei der Planung habe seine Firma viel Neues dazugelernt und mitunter einen Mehraufwand gehabt, insgesamt sei man mit der Entscheidung zur Planung der Klimaschutzsiedlung aber sehr zufrieden, sagt Mosel und ergänzt: „Mit den gesammelten Erfahrungen wird die Planung der nächsten Klimaschutzsiedlung sicherlich einfacher“.
Wir freuen uns über das Interesse und hoffen auf viele weitere Klimaschutzsiedlungen für Bremen!


Mehr zu den Energie Experten unter www.energie-experten.net

Mehr zum Thema Klimaschutzsiedlung unter www.energiekonsens.de/klimaschutzsiedlung