Umweltfreundlich unterwegs
Sebastian Pofahl (energiekonsens) und Kathrin Münning (beks EnergieEffizienz) haben sich mit Olaf Kahl vom Malereibetrieb Aug. Hespenheide zum Thema Mobilität getroffen.
12.10.2019

Umweltfreundlich unterwegs

energiekonsens berät zu nachhaltiger Mobilität in Unternehmen

Unser neues Beratungsangebot ist an den Start gegangen: Handwerksbetrieb Aug. Hespenheide hat vergangenen Freitag als erstes Bremer Unternehmen unsere energievisite:mobilität in Anspruch genommen. Energieberaterin Kathrin Münning von der Firma beks EnergieEffizienz hat den Malereibetrieb an seinem Firmensitz in Bremen-Findorff besucht und das Mobilitätsverhalten von Mitarbeiter*innen und Unternehmen genauer unter die Lupe genommen. Ziel der Beratung ist es, den durch Mobilität verursachten CO2-Ausstoß einer Firma zu errechnen, die Mobilitätsbedürfnisse zu erheben und auf dieser Grundlage Empfehlungen zu formulieren, wie täglich anfallende Dienst- und Arbeitswege nachhaltig zurückgelegt oder gar vermieden werden können.
  

Mit mehr als 50 Mitarbeiter*innen und rund 20 Dienstfahrzeugen spielt das Thema Mobilität beim Malereibetrieb Aug. Hespenheide eine wichtige Rolle im Firmenalltag. Wie andere Handwerksbetriebe ist der Malereibetrieb darauf angewiesen, dass die Mitarbeitenden nicht nur regelmäßig zum eigenen Firmensitz nach Findorff kommen, sondern vor allem die Einsatzstellen in und außerhalb der Stadt mitsamt der benötigten Ausrüstung problemlos erreichen können. „Derzeit besitzen wir noch eine Dieselflotte“, erklärt Olaf Kahl, Malermeister und Energieberater der Firma Aug. Hespenheide. „Das wollen wir aber dringend ändern, um unseren CO2-Ausstoß soweit wie möglich zu reduzieren.“ Angestoßen wurde diese Entscheidung laut Kahl von der Notwendigkeit eine neue Heizung kaufen zu müssen. „Wenn wir jetzt eine Technologie im Hause klimafreundlich umgestalten, macht es nur Sinn unseren gesamten Betrieb weitestgehend CO2-neutral aufzustellen – unser Fuhrpark gehört da natürlich zu.“

Andreas Meyer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen befürwortet die klimafreundlichere Ausrichtung des Betriebs: „In der Zukunft müssen wir mit Energie wesentlich sparsamer umgehen als bislang. Die starken Energiepreissteigerungen der vergangenen Jahre haben uns das sehr deutlich gemacht. Die in Zukunft weiter steigenden Preise für Öl und Gas sind aber nur ein Argument. Ein sparsamerer Umgang mit Energie ist auch geboten, um die Umwelt zu schützen, den Klimawandel zu bremsen und damit die Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten.
Fachkompetente Handwerksbetriebe führen bei Sanierungen und Modernisierungen die Umsetzungen der Maßnahmen durch.
Um die Glaubwürdigkeit zu steigern, sollten wir achtsamer mit uns selbst und unseren Ressourcen umgehen. Das Handwerk ist eine nachhaltige Branche, der Klimaschutz kann aber nur wirkungsvoll umgesetzt werden, wenn wir bei uns selber beginnen.“


Ihr Unternehmen möchte sich auch zum Thema klimafreundliche Mobilität beraten lassen?
Dann sprechen Sie uns an oder füllen gleich online unser Anmeldeformular aus!

Einen ersten Einstieg in die Thematik bietet für Handwerksbetriebe zudem die Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzberatung der Handwerkskammer Bremen. Ihre Ansprechpartnerin bei der Handwerkskammer, Frau Tuku Roy-Niemeier, erreichen Sie telefonisch unter 0421-30500-312 bzw. per E-Mail unter E-Mail-Adresse.

Kontakt

Telefon:0421 376 671 74
Fax:0421 376 671 9

Weitere Informationen zur energievisite:mobilität finden sie hier.