Neue Förderrichtlinie vom BMWi
Neue Förderrichtlinie BMWi
10.01.2019

Neue Förderrichtlinie vom BMWi

Jetzt mit flexibler Förderung Energie sparen und Klima schützen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat zum 1. Januar 2019 seine Förderrichtlinie im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Wärme geändert. Die Förderung soll so gebündelt, sowie einfacher und flexibler im Mittelabruf werden.
  

Ab dem 1. Januar.2019 ist es durch die neue Förderrichtlinie möglich, mehrere Optimierungsmaßnahmen in nur einem Programm zu beantragen. So sinkt der Aufwand und die Hürde für Unternehmen, Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Davon profitieren nicht nur die antragsstellenden Unternehmen, sondern auch das Klima. CO2-Emissionen lassen sich auf diese Weise schneller und effektiver reduzieren.

Gleichzeitig wurde die Förderung für Energieeffizienz umstrukturiert, damit komplexere, auf den ganzen Produktionsprozess bezogene Maßnahmen noch wirksamer unterstützt werden können. Daneben bietet das BMWi weiterhin die Förderung von Einzelmaßnahmen in den Bereichen Querschnittstechnologien, erneuerbare Prozesswärme sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und Energiemanagement-Software.

Grundsätzlich ist es mit der neuen Förderrichtlinie möglich, immer zwischen einem Zuschuss oder einem Kredit mit Teilschulderlass (Tilgungszuschuss) zu wählen. Außerdem wird der „BMWi Förderwettbewerb Energieeffizienz“ als Nachfolgeprogramm von „STEP Up!“ ab Frühjahr 2019 an den Start gehen und einen höheren Zuschuss vorsehen.

Weitere Infos finden Sie hier: www.deutschland-machts-effizient.de