Mit der Dämmvisite in die Hausmodernisierung starten
Begehung von Außen
10.12.2019

Mit der Dämmvisite in die Hausmodernisierung starten

Positiver Testlauf für die Dämmvisite

Auf den Bremer Altbautagen vom 17. bis 19. Januar stellen wir in der Messehalle 7 unser neues Angebot vor – die Dämmvisite. Mit diesem umfassenden Check wird eine hilfreiche Übersicht über mögliche Wärmeschutzmaßnahmen am Gebäude gegeben. Familie Lemcke-Burandt hat die Beratung bereits getestet und kann diese wärmstens weiterempfehlen.
Step 2 - Begehung Dachraum

Begehung Dachraum

Step 3 - Beratung Fenster

Beratung Fenster

Step 4 - Abschlussbesprechung

Förderberatung

Schon seit längerem plant Familie Lemcke-Burandt, die eigene Doppelhaushälfte in Bremen-Grolland nach und nach energetisch sanieren zu lassen. „Da ist es wichtig zu wissen, welche Modernisierungen sinnvoll sind und wo es sich lohnt, anzusetzen“, so Rainer Lemcke-Burandt. Dafür bot ihm die Dämmvisite eine gute Gelegenheit, bei der Energieberater Stefan Koerbel das neu entwickelte Beratungsangebot in der Praxis erprobte. Koerbel ist einer der unabhängigen Experten, die im kommenden Jahr nach Terminabsprache und gegen einen Kostenbeitrag von 30 Euro zu Eigentümerinnen und Eigentümern ins Haus kommen. Hier nehmen sie in einem eineinhalbstündigen Check ausgewählte Bauteile wie die Kellerdecke und den Dachstuhl in Augenschein. Wo befinden sich Energielecks im Haus – etwa durch Wärmebrücken an Wänden oder undichte Fensterrahmen? An welchen Stellen lohnt es sich, zusätzlich zu dämmen? Was ist machbar und welches Ergebnis ist zu erwarten? Auf diese und weitere Fragen geben Stefan Koerbel und seine Kollegen nach der Vor-Ort-Begehung Antworten. Dabei stellen die Energieberater verschiedene Dämmverfahren mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vor – so zum Beispiel die Dämmung der Außenwand von innen oder außen, über die sich ein hohes Energieeinsparpotenzial erzielen lässt.

Wissen, was zu beachten ist

In diesem Bereich kommt für Familie Lemcke-Burandt nach Einschätzung von Stefan Koerbel mindestens eine Kerndämmung infrage. Die Außenwände ihres Hauses wurden zweischalig errichtet, so dass ein Luftzwischenraum besteht, der nachträglich mit Dämmmaterial verfüllt werden kann. „Wenn Sie sich für eine solche Lösung entscheiden, gilt es vorab zu prüfen, ob Barrieren zum Nachbarhaus vorhanden sind“, riet der Diplom-Ingenieur den Eigentümern. „Denn sonst dämmen Sie es mit und das sollte zumindest abgesprochen sein.“ Ein weiterer wichtiger Hinweis für die Familie: „Wenn die Hülle Ihres Gebäudes dichter, also luftundurchlässiger wird, müssen Lüftungsanpassungen vorgenommen werden, um Schimmelbildung zu verhindern“, so Stefan Koerbel. Bei der Begutachtung des Daches zeigte Stefan Koerbel dem Ehepaar Lemcke-Burandt die Unterschiede von Unter-, Zwischen- und Aufsparrendämmung auf und nannte die Eigenschaften dafür verwendbarer Dämmmaterialien. Dabei lag sein Fokus auf ökologischen Alternativen wie Holzfaser und Zellulose.

Beratungsbogen zum Nachschlagen

Ein weiterer Schwerpunkt der Dämmvisite liegt in der Berücksichtigung der bundesweiten und landeseigenen Fördermittel für die Umsetzung von Dämmmaßnahmen. . „Das sind viele wertvolle Informationen, die in unsere Planung für die energetische Sanierung einfließen werden“, so Rainer Lemcke-Burandt. Zum Abschied überreichte ihm Stefan Koerbel einen Beratungsbogen, in dem die Ergebnisse der Dämmvisite mit Vorschlägen für mehr Energieeffizienz sowie Skizzen zu denkbaren Dämmkonstruktionen festgehalten sind. In dieser Broschüre finden sich zudem eine Übersicht über gängige Dämmstoffe, allgemeine Umsetzungstipps für Dämmvorhaben und Beschreibungen der Finanzierungsangebote und Förderprogramme im Land Bremen. „Ein solches Nachschlagwerk zu erhalten, ist ein weiterer Grund, warum ich die Dämmvisite uneingeschränkt empfehlen kann“, betont der Hausbesitzer. Eine Rückmeldung, die Heinfried Becker von energiekonsens freut. „Sie zeigt, dass unsere Beratung einen Mehrwert hat und gut ankommt. Unser Ziel ist, Verbraucherinnen und Verbrauchern zu verdeutlichen: Mit Wärmeschutz tut man nicht nur sich selbst Gutes, sondern auch dem Klima.“

Buchbar ist das Angebot unter E-Mail: E-Mail-Adresse und telefonisch unter 0421/376671-0 in Bremen oder unter 0471/30 94 73 71 in Bremerhaven. Weitere Informationen unter www.energiekonsens.de/daemmvisite.

Auf den Bremer Altbautagen – der Messe rund um das Thema Altbausanierung – informieren wir vom 17. bis 19. Januar 2020 am Stand von energiekonsens umfassend zum Thema Dämmung und stellen die Dämmvisite vor. Diese können Sie vor Ort direkt am Stand buchen. Mehr zur Messe und dem Programm unter www.bremer-altbautage.de.