Herausragendes Engagement im Klimaschutz
Martin Grocholl und Staatsrat Ronny Meyer verleihen den Klimaschutz-Preis an Tim Oberdieck und Anja Wagner
15.06.2018

Herausragendes Engagement im Klimaschutz

Bremer Klimaschutz-Preis 2018 geht an das ATLANTIC Hotel Sail City

Der diesjährige Bremer Klimaschutz-Preis geht an Tim Oberdieck und Anja Wagner vom ATLANTIC Hotel Sail City in Bremerhaven. Sie erhalten den von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens ausgelobten, undotierten Preis für ihr langjähriges Engagement in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
  

„Das Team des ATLANTIC Hotel Sail City hat das 4-Sterne-Haus zu einem eindrucksvollen Best Practice-Beispiel für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften gemacht. Tim Oberdieck und Anja Wagner zeigen dabei, dass Ökologie und Ökonomie hervorragend zusammen passen, ihr Zusammendenken ein wichtiger Bestandteil einer zukunftsfähigen Unternehmensstrategie ist. Besonders hervorzuheben ist, mit welch unglaublicher Energie und ansteckender Leidenschaft sie das Thema in die gesamte Mitarbeiterschaft getragen haben. Die Mitarbeitenden des Hotels wurden von Anfang an mit eingebunden und motiviert, den ‚grünen‘ Weg mitzugehen und mitzugestalten“, betonte energiekonsens-Geschäftsführer Martin Grocholl am Donnerstagabend in seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung. Gut 120 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen an der Festveranstaltung auf dem Gelände der Stiftung Friedehorst teil.

So richtig angestoßen wurde der Klimaschutz im Bremerhavener Hotel im Jahr 2009 durch die energiekonsens Kampagne ‚Hand in Hand für morgen‘. Dazu wurde ein Vertrag mit einer Bremerhavener Schulklasse geschlossen, in dem das Hotel sich verpflichtete, eine Maßnahme für den Klimaschutz durchzuführen. In diesem Fall war das Ziel, Energie einzusparen, indem in den 120 Hotelzimmern nicht Klimaanlage oder Heizung durchgehend auf vollen Touren laufen, sondern erst anspringen, wenn der jeweilige Gast eincheckt. Das hat sich gerechnet – sowohl für das Klima als auch die Energiekostenabrechnung des Hotels.

Nachdem bereits punktuell Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz von der Hoteldirektion umgesetzt wurden, hat sie sich in 2013 dazu entschieden, als Modell-Unternehmen bei dem vom Bundesumweltministerium geförderten Projekt ‚Green Transformation‘ mitzumachen und damit den bemerkenswerten Weg einer gesamtunternehmerischen grünen Transformation eingeschlagen. Dabei haben Tim Oberdieck und Anja Wagner nicht nur Energieeffizienz und Klimaschutz beachtet, sondern auch immer soziale und natürlich auch wirtschaftliche Komponenten mit einbezogen. So fand im Prozess ein Wachstum statt – vom Klimaschutz hin zur Nachhaltigkeit. Und beide Themen wurden als fester Bestandteil in die Unternehmensstrategie implementiert.

„Für die Gestaltung von Nachhaltigkeit sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein überaus wichtiger Baustein. Nur über sie gelingt es, Klimaschutz zu einem bleibenden Teil unserer Unternehmenskultur zu machen und dem Thema die notwendige Kraft und Kreativität zu verleihen", so die Stellvertreterin Anja Wagner. „Deshalb freuen wir uns mit dem gesamten Team sehr über die Auszeichnung mit dem Bremer Klimaschutzpreis, der eine tolle Bestätigung für unseren Einsatz und unsere Arbeit ist“, ergänzt Hoteldirektor Tim Oberdieck.

Mehr zu den Maßnahmen des Hotels