HAKS auf der Zielgeraden
14.09.2018

HAKS auf der Zielgeraden

energiekonsens als Gastgeber der letzten gemeinsamen BBNE-Fachwerkstatt

Nach fast drei Jahren laufen wir mit unserem Modellprojekt „HAKS – HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ langsam auf die Zielgerade zu. Auf der letzten Fachwerkstatt des Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf“ (BBNE) am 11. und 12. September 2018 in Bremerhaven nahmen wir uns die Zeit für einen gemeinsamen Rückblick und eine erste Bilanz – sowohl für das Förderprogramm als auch die vielseitigen Projekte, die daraus entstanden sind.
  

Gemeinsam mit 13 anderen bundesweiten Projekten hat sich unser Projekt HAKS – HandwerksAusbildung für Klimaschutz im Rahmen des Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf“ (BBNE) mit der Stärkung einer nachhaltigen Entwicklung im beruflichen Alltag von Auszubildenden und Ausbildungspersonal beschäftigt. Auf den mehrmals jährlich stattfindenden sogenannten Fachwerkstätten konnten sich die Projekte untereinander austauschen, inspirieren, motivieren und miteinander kooperieren. Die letzte Fachwerkstatt der ersten Förderrunde durfte energiekonsens als Gastgeber ausrichten und so kamen am 11. und 12. September 2018 im t.i.m.e.Port II in Bremerhaven Projekte aus ganz Deutschland zusammen für einen gemeinsamen Rückblick und eine erste Bilanz. Insbesondere die Hürden, die zu bewältigen waren und die Steine, die mit den Projekten ins Rollen gebracht wurden, wurden in den Fokus des Treffens gelegt.

Uns als Klimaschutzagentur lag es besonders am Herzen, das Thema Klimaschutz im Projektalltag sowie auch bei Veranstaltungen hervorzuheben. Beim Abendprogramm im Klimahaus konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im „Lern-Karussell“ das Klimakonzept des Hauses und das World Future Lab kennenlernen und beim gemeinsamen Kochen mehr über klimafreundliche Ernährung erfahren. Der zweite Tag stand ganz unter dem Motto der Veränderung: Herr Dr. Cornelis Rasmussen referierte über das Thema Change Management im Unternehmen und nicht zuletzt hat der CO2-Fußabdruck der Veranstaltung gezeigt, wie viele Möglichkeiten es gibt, Emissionen zu verringern und klimafreundlicher zu handeln.

BBNE hat als erstes Bundesprogramm einen klaren Fokus auf Umwelt- und Klimaschutzaspekte in der Berufsbildung gelegt und so konnten die 14 Projekte ganz vielseitige Erfahrungen sammeln und trotz Hürden doch alle den einen oder anderen Stein in der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung ins Rollen bringen.