HAKS – HandwerksAusbildung für Klimaschutz

Das Förderprojekt „HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ (HAKS) richtet sich als freiwillige Zusatzqualifikation an Handwerksbetriebe und vermittelt praxisnah Schlüsselqualifikationen des gewerkeübergreifenden Arbeitens im Bereich „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“. Es hat damit einen wichtigen Baustein geliefert, um Hemmnisse bei hochenergieeffizienten Sanierungen langfristig und nachhaltig zu überwinden, indem es bei den Umsetzerinnen und Umsetzern von morgen ansetzt – den Auszubildenden.

Initiator ist die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens. Gemeinsam mit dem Institut Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen sowie fünf weiteren Klimaschutzagenturen aus Deutschland wurde das Projekt gestartet, das Handwerksbetriebe für energieeffizientes Bauen und Sanieren sensibilisieren soll. Das Projekt „HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ (HAKS) hate eine Laufzeit von drei Jahren und wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Projekt wurde am 31. Oktober 2018 erfolgreich abgeschlossen.

HAKS Logo

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
www.haks-projekt.de

  
Telefon:0421 37 66 71 0