Grauwassernutzung und LED: Neue Förderungen für nachhaltige Investitionen
28.02.2020

Grauwassernutzung und LED: Neue Förderungen für nachhaltige Investitionen

Bund und Land bezuschussen Privatleute und Kommunen

Wer in eine Anlage investiert, die Grauwasser nutzbar macht, kann Förderungen beim Bundesland Bremen beantragen. Außerdem bezuschusst das Bundesumweltministerium Kommunen, die ihre Straßenbeleuchtung auf LED umrüsten.
  

Bremen fördert Nutzung von Regen- und Grauwasser


Trinkwasser ist zu kostbar, um es in der Toilette herunter zu spülen. Vor allem, wenn das norddeutsche Wetter eine gute Alternative bietet. Darum fördert das Land Bremen die Neuinstallation und Nachrüstung von Anlagen, die Regen- und Grauwasser, das unter anderem beim Duschen anfällt, nutzen. Die Bedingung ist, dass es in der Toilettenspülung landet und mindestens einen weiteren Verwendungszweck erfüllt, beispielsweise der Gartenbewässerung dient. Außerdem müssen die Anlagen den „aktuellen Regeln der Technik entsprechen“, wie es in der Förderrichtlinie der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwässerung und Wohnungsbau heißt.

Gefördert werden bis zu 40 Prozent der förderfähigen Kosten der Anlage, höchstens aber 5.000 Euro. Das Geld kann unter anderem für die Installation eines Speichers und von Leitungen oder der Anschaffung einer Anlage genutzt werden, die leicht verschmutzte Abwässer reinigt. Die Förderung ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet.

Weitere Informationen und Anträge gibt es bei der Bremer Umweltberatung, Am Dobben 43a, 28203 Bremen.

Umweltministerium bezuschusst LED-Straßenbeleuchtung in Kommunen


Das Bundesumweltministerium fördert die Umrüstung von Straßenbeleuchtung auf LED in Kommunen. Konkret gibt es unter anderem Zuschüsse für die Anschaffung der Anlagen, für Personalkosten sowie neue Lichtpunkte.
Die Förderquote beträgt bis zu 20 Prozent (25 Prozent bei Finanzschwachen Kommunen). Die Voraussetzungen für die Förderungen sind, dass CO2 um 50 Prozent reduziert wird, die förderfähigen Zuwendungen über 5.000 Euro liegen und Leuchtmindestdauer 75.000 Stunden beträgt.

Weitere Informationen dazu gibt es hier.