Es läuft rund bei den Papierwerken Klingele
Papierwerke Klingele
27.04.2018

Es läuft rund bei den Papierwerken Klingele

Veranstaltung zur Prozessoptimierung

Und das gilt nicht nur für die Papierrollen in der Produktion. Auch was Energieeffizienz angeht, ist Klingele gut aufgestellt. Seit vielen Jahren kümmert sich Michael Illemann als Betriebsleiter darum, dass Energie-Einsparpotenziale identifiziert und Maßnahmen umgesetzt werden. Das gilt auch für das Thema Motoren und Antriebssysteme – und davon gibt es im Delmenhorster Papierwerk rund 500 Stück.
  

„Prozessoptimierung – Schwerpunkt Motoren und Antriebssysteme“ war der Titel der Veranstaltung, zu der energiekonsens am 19. April in die Klingele Papierwerke in Delmenhorst eingeladen hatte. Was für Motoren gibt es und wodurch zeichnen sie sich aus? Welchen Motor setzt man wo ein und wie schafft man es, Motoren und Antriebssysteme zu optimieren? Diesen und vielen weiteren Fragen widmeten sich Referenten und Teilnehmende, bevor zum Abschluss ein Rundgang durch die Produktion bei Klingele anstand.

„Motoren sind ein hochrelevantes Thema, denn 70 Prozent des Stromverbrauchs der Industrie entfallen auf Elektromotoren und elektromotorische Systeme“, wusste Klaus Allgaier von der ABB Automation Products GmbH, der einer der Referenten war. Und auch, dass drehzahlgeregelte Antriebe den Energieverbrauch in vielen Anwendungen um 30 bis 50 Prozent senken können.

„Die meisten Motoren werden eingesetzt für Pumpen, Lüftung/Klimatisierung/Ventilatoren, Kälte, Druckluft und für das Mischen und Rühren“, erklärte Dr. Michael Kruse von der prosys GmbH, der ebenfalls als Referent sein Fachwissen weitergab. Er informierte die Teilnehmenden auch über Verordnungen und Fördermöglichkeiten sowie z. B. über folgende Aussagen des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) zu Energieeinsparpotenzialen bei elektronisch angetriebenen Systemen: 10 Prozent Energie können eingespart werden durch vermehrten Einsatz von energieeffizienten Elektromotoren, 30 Prozent durch den Einsatz einer elektronischen Drehzahlregelung für die Motoren und 60 Prozent durch die Optimierung der eingesetzten mechanischen Komponenten, wie optimal angepasste Getriebe, in den Systemen.

Moderatorin Susanne Korhammer vom TARA Ingenieurbüro NordWest, sorgte dafür, dass die Teilnehmenden mit eingebunden wurden, und erarbeitete unter anderem eine Checkliste zur Aufnahme von Motoren. Alle Motoren in einem Unternehmen zu erfassen ist viel Arbeit, aber so kann man schnell reagieren und weiß, für welchen Motor eine effizientere Alternative vorrätig sein sollte. Die Firma Klingele hat diese Aufgabe mit einem Auszubildenden gelöst, der sich um die Datenaufnahme gekümmert hat.

  
  • Referenten beim Papierwerk Klingele
  • Papierwerke Klingele
  • Weste Klingele Papierwerke
  • Prozessoptimierung von Motoren und Antriebssystemen
  • Teilnehmer Veranstaltung Prozessoptimierung
  • Kartons der Papierwerke Klingele
  • Herr Illemann

Die Vorträge zu der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.