ener:kita bei Seestadt Immobilien in Bremerhaven

Was ist ener:kita?

ener:kita richtet sich an alle Kindergartenkinder und bringt das Thema Klimaschutz spielerisch in die Kita. So lernen schon die Kleinsten einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen. Das Projekt unterstützt die teilnehmenden Kitas durch einen pädagogischen und technischen Ansatz.

ener:kita stellt sich vor

Pädagogische Maßnahmen

Das pädagogische Konzept von ener:kita ist in erster Linie auf die Anforderungen und den Lernentwicklungsstand (Konzentration, Motorik, Wahrnehmung) der fünf- bis sechsjährigen Vorschulkinder in den Kitagruppen ausgerichtet. Es kann dabei ideal als Baustein im Rahmen des jährlich durchgeführten Vorschulprojektes integriert werden. Neben dem hauptsächlichen Anliegen, die Vermittlung einer ersten Idee zum Thema Energiebewusstsein und Klimaschutz, vermittelt ener:kita auch die häufig geforderten naturwissenschaftliche Ersterfahrung (warum schwimmt Holz auf Wasser, kann man Strom auch aus Kartoffeln machen?) beziehungsweise die Auseinandersetzung mit eben dieser. Beabsichtigt ist, dass ener:kita sich in jeder Einrichtung langfristig verselbstständigt, also jährlich eine neue Gruppe nachrückt und mit dem Thema erneut beginnt.

Fachkräfte führen mit Hilfe von Kalle, dem Klimaigel, pädagogische Schulungen zum Thema Strom, Wärme, Mobilität, Konsum, Ernährung, Ressourcen und Wasser durch. Ziel ist es, Erzieherinnen und Erziehern die Fähigkeit zu vermitteln, Kinder anhand kindgerechter audiovisueller Materialien (Malbücher, Hörspiele etc.) sowie praxisorientierter Experimente an das Thema Energiesparen heranzuführen. Die Materialien sind an der Erfahrungswelt dieser Altersgruppe orientiert. So kann schon im Vorschulalter der Grundstein für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen im Alltag gelegt werden.

Mehr zu pädagogischen Maßnahmen

Technische Maßnahmen

Das gesamte Programm von ener:kita wird von unterschiedlichen technischen Maßnahmen zur Reduktion von CO2-Emissionen und dem Energieverbrauch der jeweiligen Einrichtungen begleitet. In jeder teilnehmenden Kita wird zu Anfang des Programms eine Gebäudebegehung zur Ermittlung energetischer Optimierungspotenziale durchgeführt. Auf dieser Basis können entsprechende Handlungsempfehlungen entwickelt und umgesetzt werden.

Mit einer vollständigen technischen Begutachtung der Haustechnik sind nachhaltige Verbrauchseinsparungen zu erreichen. Ein fachkundiger Energieberater prüft Heizungsanlagen, Fenster und Türen und Beleuchtung sowie Kücheneinrichtungen und Sanitärräume der Kitas. In einem abschließenden Beratungsgespräch gibt er praxisorientierte Tipps wie zum Bespiel dem Nachjustieren von Heizungsanlagen. Schon alleine durch den Einbau von LEDs oder das Vermeiden von Standby-Verbräuchen bei technischen Geräten lässt sich schnell und einfach der Energieverbrauch in einem Kindergarten reduzieren.

Mehr zu technischen Maßnahmen

Wo wird ener:kita umgesetzt?

In der aktuellen Projektphase von 2018 bis 2022 können in Bremerhaven 19 Kindertagesstätten und Kindergärten am Projekt teilnehmen.

Hier erfahren Sie, welche Kitas bereits teilgenommen haben.

Dokumentation

Auf dieser Seite bieten wir Dokumente aus ener:kita zum Download an. Folgende Downloadbereiche stehen für Sie bereit:

Interner Projektbereich

In Kürze

ener:kita Bremerhaven wird von Seestadt Immobilien gemeinsam mit BEKS EnergieEffizienz GmbH, BUND Umweltdienstleistungsgesellschaft mbH und ecolo GmbH & Co.KG durchgeführt.

Sie haben Fragen oder Anregungen zu ener:kita bei Seestadt Immobilien Bremerhaven? Sprechen Sie uns an!

Projektkoordination
BEKS EnergieEffizienz GmbH
Sonja Barth
Tel. 0421/83 58 88-20
E-Mail-Adresse

ener:kita wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Zurück zu "Energieeffizienz in Kitas"

Klimaschutz geht nur gemeinsam, und das kann spielerisch gelehrt werden!
Energieeinsparung mit ener:kita
Im Kindergarten Energie sparen mit ener:kita