energievisite:kleinstbetriebe
22.08.2019

energievisite:kleinstbetriebe

Klima-Check für Ladengeschäfte und kleine Unternehmen

Nicht nur große Unternehmen können einen Beitrag fürs Klima leisten – auch im Arbeitsalltag von Kleinstbetrieben lässt sich CO2 einsparen. Bereits kleine Maßnahmen können helfen, die eigenen Energiekosten zu senken. Was sind echte Stromfresser in Ihrem Betrieb und wo können Sie mit wenig Aufwand unnötige Ausgaben im Alltag vermeiden? Bei der energievisite:kleinstbetriebe kommen unsere ausgebildeten CO2-Lotsen persönlich im Betrieb vorbei und zeigen Ihnen schnell und unkompliziert, wo Einsparpotenziale liegen.
  

„Die Beratung ist kostenlos und soll kleinen Betrieben dabei helfen, Betriebskosten einzusparen und gleichzeitig etwas Gutes fürs Klima zu tun“, sagt Hanna Derksen, die das Projekt bei uns betreut. Angesprochen werden Betriebe mit maximal zehn Mitarbeitenden aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie, Handwerk, Büro und Praxis. Der kurze Check, der von geschulten Beraterinnen und Beratern durchgeführt wird, soll einen kompakten Überblick über den Betrieb geben. Beleuchtung, Kühlung, Heizung & co. – alles, was Energie verbraucht, wird unter die Lupe genommen. Zusätzlich werden Faktoren wie Mülltrennung oder Verpackung näher betrachtet.

Um die Beratung auf die spezifischen Bedürfnisse von kleinen Betrieben zuzuschneiden, starten wir gemeinsam mit dem Bremerhavener Kooperationsnetzwerk „wunderwerft“ einen Testlauf in der Hafenstraße in Bremerhaven Ende Oktober 2019. Für Hanna Derksen ist das ein wichtiger Schritt im Projekt: „Die Zusammenarbeit mit Kooperationsnetzwerken vor Ort ist für unsere Unternehmensansprache sehr wertvoll. Zudem erhoffen wir uns aus diesen ersten Beratungen wertvolle Rückmeldungen und reale Erfahrungswerte für das Projekt und alle folgenden Angebote.“

Zur energievisite:kleinstbetriebe

Kontakt

Telefon:0421 376 671 79
Fax:0421 376 671 9

Über das Projekt
Das Projekt „Bremer Unternehmen sparen CO2“ unterstützt Bremer und Bremerhavener Unternehmen dabei, Energie und CO2 einzusparen und somit den Klimaschutz im Land Bremen voranzutreiben. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Investition in Bremens Zukunft. Projektträger ist energiekonsens, die gemeinnützige Klimaschutzagentur für Bremen und Bremerhaven.