energiekonsens Newsletter

Ausgabe Juni 2020


Liebe Leserinnen und Leser,

kurz vor der vermeintlichen Sommerpause kommt nochmal Schwung in die lokale Klimaschutz-Debatte: Mit Verabschiedung des Landesprogramms Solar Cities, hat Bremen als drittes Bundesland nach Hamburg und Baden-Württemberg die Solarpflicht für Neubauten sowie viele weitere Schritte zur Förderung von Photovoltaik auf den Weg gebracht. Auch das nachhaltige Mobilitätskonzept für die Innenstadt kommt mit den Plänen zur Fahrradpremiumroute am Wall ein Stück näher. Welche Schritte künftig noch folgen sollen, wurde unter anderem in der zweiten Sitzung der Enquete-Kommission vergangenen Freitag besprochen. Dort wurden Arbeitsgruppen zu den Themen Energie, Stadtentwicklung, Mobilität, Wirtschaft, Ernährung und Konsum gebildet, die konkrete Vorschläge erarbeiten werden. Wir freuen uns, dass die Thematik Fahrt aufnimmt und tuen selber unser Bestes, um Klimaschutz im Land Bremen voranzubringen.

Lesen Sie in unserem Newsletter alles zu unseren Angeboten, Veranstaltungen und Neuigkeiten. Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund!


Martin Grocholl,
energiekonsens-Geschäftsführer

Facebook LinkedIn Youtube Xing

Hier geht es zur Online-Version des
Newsletters.

Institutionen

Früh übt sich – Klimaschutz in Kitas

Hans-Wendt gGmbH startet Projekt ener:kita


Aus kleinen Energiedetektiven große Klimaschützer machen: Das ist das Ziel unseres Bildungsprojektes ener:kita. Mit pädagogischen Inhalten und technischen Maßnahmen sollen sowohl Kinder, als auch Erziehende, Eltern und Personal für Klimaschutz im Alltag sensibilisiert werden. Nach den kommunalen Kitaträgern KITA Bremen und Seestadt Immobilien setzt nun auch die Hans Wendt gGmBH ener:kita in ihren Kinderhäusern um. Bildungssenatorin Claudia Bogedan war beim Auftakt mit dabei.

Mehr lesen

Unternehmen

Effizienztisch Bremen erfolgreich beendet

148 Klimaschutz-Maßnahmen umgesetzt, 40.000 Tonnen CO2 gespart


Eigentlich wollten sie nur drei Jahre an ihrer Klimabilanz arbeiten, am Ende waren es über vier: Elf große Bremer Unternehmen hatten sich im Mai 2016 am Effizienztisch Bremen zusammengefunden, um gemeinsam nach Lösungen für Energieeffizienz und CO2-Reduktion zu suchen und voneinander zu lernen. Nun ist das von uns initiierte Netzwerk mit einem Abschlussworkshop erfolgreich zu Ende gegangen. Das Klimaschutz-Engagement der teilnehmenden Unternehmen geht indes weiter.

Mehr lesen

Elf Unternehmen beim Auftakttreffen des Effizienztisches Bremen im Mai 2016 – nun ist das Netzwerkformat erfolgreich zu Ende gegangen.

Unternehmen

energievisite:kleinstbetriebe kommt in die Neustadt

Jetzt anmelden für den Klima-Check!


Die energievisite:kleinstbetriebe ist unser kostenloses Angebot für kleine Unternehmen, die ihre Energiefresser finden und ihre Energiekosten senken möchten. Gemeinsam mit dem Neustadt Stadtteilmanagement wollen wir kleine Unternehmen in der Neustadt motivieren, sich von unseren Energielots*innen durchchecken zu lassen.

Mehr lesen

Die energievisite:kleinstbetriebe ist speziell für Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitenden

Bau

Gebäudeenergiegesetz verabschiedet

Neue Regelungen für Gebäudeenergieeffizienz und die Nutzung von Wärme aus erneuerbaren Energien


Lange hat es gedauert, jetzt ist es da: Nach mehreren Entwürfen wurde am 18. Juni das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) vom Bundestag verabschiedet. Das Inkrafttreten wird frühestens für Oktober 2020 erwartet. Seitens der Regierung wird das Gesetz als wichtiger Beitrag zur Energiewende gelobt, tatsächlich bleibt es aus unserer Sicht jedoch hinter den Klimaschutzanforderungen zurück, da die energetischen Standards nicht angehoben werden.

Mehr lesen

Institutionen

Kurze Wege für den Klimaschutz

Grüne Oase im Mädchen_Kulturhaus


Insgesamt 16 Projekte haben im Land Bremen bereits Bundesmittel von der Nationalen Klimaschutzinitiative erhalten, um Klimaschutz in ihrem Stadtteil voran zu bringen. Heute stellen wir das Projekt "Grüne Oase im Mädchen_Kulturhaus" vom BUND Bremen und dem Mädchen_Kulturhaus vor: Im Mittelpunkt der „Grünen Oase“ steht ein Gemeinschaftsgarten mit selbstgebauten Hochbeeten, der auf dem Gelände des Mädchen_Kulturhauses mit der Unterstützung aktiver Nachbar*innen entsteht. Thema des Projektes ist das gemeinschaftliche, klimafreundliche Kochen mit geretteten Lebensmitteln.

Mehr lesen

Solar in Bremen & Bremerhaven

Solarpflicht für Neubauten kommt

Bremen geht als gutes Beispiel voran


Nach Hamburg und Baden-Württemberg ist Bremen nun das dritte Bundesland, in dem eine Pflicht zur Installation von Photovoltaikanlagen eingeführt wird. Die Norddeutschen Länder gehen dabei noch einen Schritt weiter: Wo die baden-württembergische Regelung nur Nicht-Wohngebäude betrifft, erstreckt sich die Solarpflicht in Hamburg und Bremen auf alle Neubauten sowie auf Bestandsgebäude, die eine umfassende Dachsanierung vornehmen. Gemeinsam mit unseren Partnern im Netzwerk "Solar in Bremen & Bremerhaven" stehen wir Hausbesitzer*innen, Unternehmen und Institutionen im Land Bremen bei Fragen und Interesse am Thema Solar beratend zur Seite.

Mehr lesen

Kommende Veranstaltungen


Leider können und wollen auch wir aufgrund der „Corona-Krise“ derzeit keine Präsenz-Seminare anbieten. Aktuell arbeiten wir daran, unser Angebot durch Online-Seminare zu ersetzen bzw. zu ergänzen. Aktuelle Informationen finden Sie hier.

01.07.2020, 13:00 bis 15:30 Uhr | ONLINE SEMINAR
Betriebliches Mobilitätskonzept
Das Web-Seminar richtet sich ausschließlich an kommunale Unternehmen und gibt einen Überblick über Anforderung, Gliederung und Themen eines betrieblichen Mobilitätkonzepts.
kostenfrei, kurzfristige Anmeldung möglich unter E-Mail-Adresse

Mehr >>

Fachseminare für Unternehmen zu Energieeffizienz und Klimaschutz im Betrieb


Impressum
Bremer Energie-Konsens GmbH
Am Wall 172 / 173
28195 Bremen
Telefon: 0421 376671-0
Telefax: 0421 376671-9
E-Mail: E-Mail-Adresse
www.energiekonsens.de

Geschäftsführer:
Martin Grocholl

Eingetragen beim Amtsgericht Bremen,
Handelsregister HRB 17 423

Den Newsletter abbestellen? Hier aus dem Verteiler austragen.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Gerne schicken wir Ihnen diese auch in Papierform per Post zu.