energiekonsens lädt Qualitätsnetzwerk zur Weiterbildung
Energie Experten Unternehmen - Partner von energiekonsens
30.03.2019

energiekonsens lädt Qualitätsnetzwerk zur Weiterbildung

Energie Experten Unternehmen informieren sich zur Kommunalrichtlinie

Vier Mal im Jahr veranstalten wir eine Qualifizierungsveranstaltung für die Energieberaterinnen und -berater aus dem Qualitätsnetzwerk „Energie Experten Unternehmen“. Die letzte Qualifizierung im März thematisierte die Novellierung der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld“ (kurz: Kommunalrichtlinie) und ihre Auswirkungen auf die Tätigkeit der Berater*innen.
  

Was sind die wichtigsten Inhalte der Richtlinie?
Seit dem 1. Januar 2019 sind neben Kommunen und kommunalen Zusammenschlüssen nun auch Betriebe, Unternehmen und sonstige Organisationen mit mindestens 25 Prozent kommunaler Beteiligung berechtigt, im Rahmen der Kommunalrichtlinie Förderung zu beantragen. Auch öffentliche KiTas, (Hoch-)Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, ebenso wie Religionsgemeinschaften können Förderungen erhalten. Weiterhin haben sich die Förderhöhe und Förderinhalte verändert: Die bisherige „Einstiegsberatung“ wird beispielsweise durch die „Fokusberatung Klimaschutz“ ersetzt und beinhaltet nun neben dem Einholen von Empfehlungen auch eine erste umzusetzende Maßnahme. Die Fördermittel werden künftig in Abhängigkeit von eingesparter CO2-Äquivalenz definiert – so sollen die Fördermittel selbst effizienter eingesetzt werden.

Aufgrund der regelmäßigen, umfassenden Fortbildungen wissen die Energieberater*innen des Netzwerks „Energie Experten Unternehmen“ bestens über aktuelle Technologien, aber auch Rechtslagen und mögliche Fördermittel Bescheid.
Einen passenden, qualifizierten Berater für Ihr Energieeffizienzvorhaben, sowie weiterführende Informationen rund um unser Qualitätsnetzwerk Energie Experten Unternehmen finden Sie hier. Übrigens: Die Berater*innen können Sie auch bei der Stellung eines Förderantrages, sowie vorhergehender Identifizierung von möglichen Fördermitteln unterstützen.