Energie von Bremens höchstem Berg
Windkraft direkt von der Blocklanddeponie
31.05.2018

Energie von Bremens höchstem Berg

Regenerative Stromerzeugung auf der Blocklanddeponie

Die Bremer Stadtreinigung betreibt am Standort Blockland eine Deponie – die Blocklanddeponie. Und dort befindet sich mit rund 50 Metern Bremen höchste Erhebung, die man als Norddeutscher durchaus als Berg bezeichnen kann. Auf diesem Berg gibt es Windkraftanlagen, aber das ist nicht alles.
  

Es wurde ein umfassendes, regionales Energieversorgungssystem auf der Grundlage erneuerbarer Energien umgesetzt – Wind, Sonne und Deponiegas.

Aus diesem Grund war die Blocklanddeponie auch der ideale Ort unserer Veranstaltung „Regenerative Stromerzeugung und Energiespeichersysteme für Unternehmen“, die am 29.05.2017 von 11 bis 17 Uhr stattfand. Netzausbau, Speichertechnologie und mögliche Nutzungsansätze für den erzeugten Stromüberschuss in Deutschland waren ebenso Thema, wie Grundlagen zur regenerativen Stromerzeugung aus Sonne und Wind sowie Ansätze zur Energiewende 4.0 und den Herausforderungen einer vernetzen Welt.

Referent Carl-Georg von Buquoy von der Energieagentur NRW hatte unter anderem die Stromerzeugungskosten der unterschiedlichen Energieträger in den Blick genommen. Für manche durchaus überraschend war, dass die Stromerzeugungskosten bei Neuanlagen durch Wind und Sonne heute schon am günstigsten sind. Eine weitere wichtige Aussage des Tages: Für KMU rechnet sich Solarstrom zum Eigenverbrauch auf jeden Fall, denn er ersetzt den Strombezug aus dem Netz, der in der Regel deutlich teurer ist. Auch eine Investition in Windkraft kann sich für ein Unternehmen lohnen und zur Nachhaltigkeit beitragen.

Über den richtigen Weg bei der notwendigen Energiewende wurde viel diskutiert, ein Weg jedoch war dabei unstrittig: Der konsequente Ausbau der Erneuerbaren Energien. Referenten so wie Teilnehmende waren nach einem “heißen“ Tag froh, als Ihnen auf Bremens höchstem Berg ein wenig Wind etwas Abkühlung brachte.

Abschließend präsentierte die Blocklanddeponie ihr Energieversorgungssystem und ein Rundgang schloss den Tag ab.

Rundgang auf dem Gelände der Blocklanddeponie