7. Bremerhavener Forum
(c) lehmkühler fotografie
20.09.2018

7. Bremerhavener Forum

"Vorbildlich sanieren in der Stadt" am 27. September

Wie Sanieren ökologisch und ökonomisch erfolgreich funktioniert, wird auf dem siebten Bremerhavener Bauforum am 27. September in der „Alten Mensa“ der Hochschule Bremerhaven vorgestellt. Bei der kostenlosen Veranstaltung aus der Reihe „Klimastadt:bauen!“ können sich Bauschaffende sowie Bauherren ab 18.30 Uhr über Klimaschutz informieren und zum Thema austauschen.
  

"Mit dem Bauforum bieten wir eine Begegnungsplattform, geben Raum für Gespräche und Diskussionen und stärken damit die lokalen Netzwerke. Gemeinsam wollen wir Ideen und Konzepte für Bremerhaven entwickeln, in denen Klimaschutz und Qualität am Bau gleichermaßen im Fokus stehen", erklärt Dr. - Ing. Peter Ritzenhoff, Rektor der Hochschule Bremerhaven und einer der Initiatoren der Veranstaltung. Diese wir im Rahmen des Projektes "Kurs Klimastadt Bremerhaven" von der Klimaschutzagentur energiekonsens, dem Bund Deutscher Architekten sowie der Bremer Aufbau-Bank gefördert - und zwar nicht ohne Grund: Auf dem Weg zur Klimastadt Bremerhaven müssen die von der Seestadt ausgehenden CO2-Emissionen deutlich gesenkt werden. Die Baubranche kann wesentlich dazu beitragen. "Allein durch heutige Energiestandards bei Neubauten und klimaoptimierte Altbausanierung lassen sich über ein Viertel der geplanten CO2-Reduktionen erzielen. Da ist es wichtig, der Branche Impulse zu geben", sagt Heinfried Becker, Projektleiter bei energiekonsens.

Solche Impulse erwarten die Initiatoren von den Referenten, die für das 7. Bremerhavener Bauforum gewonnen wurden. Einer von ihnen ist der passionierte Haussanierer Rolf Thörner. Er zog aus Berlin nach Bremerhaven, um vernachlässigten Schmuckstücken im Goethe-Quartier zu neuem Glanze zu verhelfen. Mit Erfolg: Für die Generalüberholung eines Mehrfamilienhauses wurde er mit dem Bremerhavener Sanierungspreis "Alt wie neu" ausgezeichnet. Sein aktuelles Projekt, die Aufwertung des stadtbekannten Dietzel-Hauses, stellt ihn vor viele Herausforderungen. Wie er diese im Sinne einer klimafreundlichen und wirtschaftlichen Bauausführung meistert, erläutert er in seinem Vortrag. Der zweite Gast des Abends ist die Architektin Janna Behrens. Sie erhielt den Auftrag, aus einem alten Siedlungshaus ein in die Zukunft gerichtetes Wunschhaus zu planen und zu begleiten. Das Ergebnis - ein modern gestaltetes, durch und durch energieeffizientes Einfamilienhaus - brachte ihr den Anerkennungspreis im Sanierungswettbewerb ein. Sie gibt den Forumsteilnehmern Einblick in die Planung sowie in die Umsetzung des Bauvorhabens und beantwortet wie Rolf Thörner beim anschließenden Get-Together gerne individuelle Fragen der Gäste.

Hier geht es zur Anmeldung.