1. Bremer Holzbautag ist ein voller Erfolg
13.11.2019

1. Bremer Holzbautag ist ein voller Erfolg

Bedeutsam für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Expert*innen diskutierten über Potenziale und Hemmnisse für mehr Holzbau im Bauwesen und sehen Chancen für eine klimafreundliche Stadtentwicklung. Über 140 interessierte Besucher*innen und eine lange Warteliste verdeutlichten das hohe Interesse am Thema.
  

Am Montag, den 11. November veranstalteten die Bremer Heimstiftung, die Architektenkammer Bremen sowie energiekonsens den Bremer Holzbautag in der Kulturaula des Ellener Hofs anlässlich der bevorstehenden Realisierung dieses sozial-ökologischen Wohnungsbauvorhabens der Bremer Heimstiftung in Holz-Hybrid-Bauweise.

Die Veranstalter, vertreten durch den Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung Alexander Künzel, den Geschäftsführer der Bremer Architektenkammer Tim Beerens und unserem Geschäftsführer Martin Grocholl, sowie die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau Dr. Maike Schaefer begrüßten die verstärkte Aufmerksamkeit für den nachhaltigen Baustoff Holz und sehen darin Chancen für den Wohnungsbau in Bremen.
In verschiedenen Foren berichteten Expert*innen über aktuelle Holzbau-Projekte und die Bedeutung für Nachhaltigkeit und Baukultur, Erfahrungen im mehrgeschossigen Wohnungsbau in Massivholzbauweise sowie über das Thema Brandschutz und diskutierten mit den Teilnehmenden.
Deutlich wurde, dass der Holzbau einen wichtigen Beitrag für Baukultur und Klimaschutz liefert und einen hohen Stellwert für das weitere Baugeschehen im Neubau wie in der Bestandsmodernisierung spielen wird.

Abgerundet wurde der informationsreiche Tag durch eine Podiumsdiskussion zwischen Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther, Alexander Künzel von der Bremer Heimstiftung und Martin Grocholl von energiekonsens.

Dabei wurde die Notwendigkeit betont, den Holzbau auch in Bremen noch weiter zu forcieren, dafür sinnvolle und passende Rahmenbedingungen zu schaffen und den Dialog zwischen den am Bau Beteiligten weiter auszubauen. Holzbau müsse zu einem selbstverständlichen Teil von Stadtentwicklung und Baukultur werden, auch um den Klimaschutz im Bau-Sektor noch mehr in den Blick zu nehmen.