Presseinformationen 2017

Hier finden Sie eine Übersicht der Pressemitteilungen von 2017.
Pressemitteilungen der anderen Jahre finden Sie im Archiv.

  

Kampagne zur Hausmodernisierung mit Heizungsvisite und Gebäude-Check

"Taten statt Warten" für Hauseigentümer in Walle bis Ende des Jahres

Bremen, November 2017. Abwarten und Tee trinken - das ist eine schlechte Idee, wenn es um die eigenen vier Wände geht. Hauseigentümer, die zu lang warten, ihre Heizung auszutauschen, das Dach zu dämmen oder eine andere Modernisierungsmaßnahme umzusetzen, verbrauchen unnötig Energie und verringern zudem ihren Wohnkomfort. Hauseigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern in Walle können nun eine individuelle Vor-Ort-Beratungen nutzen: Beim Gebäude-Check der Verbraucherzentrale Bremen sowie der Heizungsvisite der Klimaschutzagentur energiekonsens bewertet ein unabhängiger Energieberater das betreffende Wohngebäude bzw. die jeweilige Heizungsanlage und gibt konkrete Empfehlungen, welche Modernisierungsmaßnahmen in nächster Zeit angeraten wären. Da beide Angebote im Rahmen des Quartiersprojekts „foot:print – 100 Fußabdrücke für den Bremer Westen“ gefördert werden, kostet der Gebäude-Check nur 20 Euro und die Heizungsvisite lediglich 25 Euro.

"Taten statt Warten" in Walle

Energiesparpotenzial in Sportclubs

Bremer Sportvereine engagieren sich für mehr Klimaschutz

Bremen, September 2017. Wie Energiesparmaßnahmen mit ein paar einfachen technischen Veränderungen im täglichen Vereinsleben umgesetzt werden können, zeigt ein Modellprojekt der Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens. Das Projekt „ener:sport“ soll Bremer und Bremerhavener Sportvereine für mehr Energiesparen und Klimaschutz sensibilisieren und läuft noch bis Ende des Jahres. Seitdem beteiligen sich mit dem TV Bremen-Walle 1875 e.V., Sportverein Grambke Oslebshausen e.V., BTS Neustadt 1859 e.V., TuS Komet-Arsten e.V., Bremerhavener Tennisverein 1905 e.V. sowie Bremen 1860 insgesamt sechs Sportvereine aus Bremen und Bremerhaven an der Initiative der Klimaschutzagentur. Nachdem die „Energiebeauftragten“ sich bereits im Mai zu einem ersten Energietisch zusammengefunden hatten, fand nun das zweite Austausch- und Planungstreffen in den Räumlichkeiten des Vereins TuS Komet Arsten statt.

Bernd Langer, Toni Schiller und Steven Hollwedel

Klimaschutzprojekt „foot:print“ startet in Walle

Noch Mieter, Hausbesitzer, Unternehmen und Institutionen zur Teilnahme gesucht

Bremen, September 2017. 100 Fußabdrücke für den Bremer Westen – das ist das Ziel des Modellprojekts „foot:print“. Ob Copy Shop, Hausbesitzer, Mieter oder Kindertagesstätte: Jeder kann mitmachen und helfen, Energie einzusparen. Nachdem die CO2-Berater in den vergangenen Monaten bereits 30 Fußabdrücke im Stadtteil Gröpelingen gesammelt haben, startet das Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens nun in Walle. Ziel des Projekts ist es, das Thema Klimaschutz dort zu verankern und die Energieeinsparung im Bremer Westen zu steigern. „Mit dem Projekt foot:print wollen wir den Menschen in Walle zeigen, wo ihre persönlichen Einsparpotenziale liegen“, sagte energiekonsens-Geschäftsführer Martin Grocholl am Dienstag bei der Eröffnung. „Und Energie sparen lohnt sich für alle, auch finanziell.“

Vertragsunterzeichnung Annabel Oelmann und Martin Grocholl

energiekonsens und Verbraucherzentrale intensivieren die Zusammenarbeit

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Die Verbraucherzentrale Bremen und die gemeinnützige Bremer Klimaschutzagentur
energiekonsens haben heute eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel ist es, mit vereinten Kräften den Klimaschutz für Bremen und Bremerhaven weiter voran zu bringen. Die Verbraucherzentrale und energiekonsens werden deshalb in Zukunft in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien stärker zusammenarbeiten.

Vertragsunterzeichnung Annabel Oelmann und Martin Grocholl

Bundesumweltministerium zeichnet Effizienztisch Bremen aus

Energieeffizienz-Netzwerk Bremen vereinbart gemeinsames Ziel zur Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen

Bremen, August 2017. Insgesamt elf Unternehmen haben sich im „Effizienztisch Bremen“ mit dem Ziel zusammengeschlossen, ihren Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen zu senken. Das Projekt wurde nun in Berlin vom Bundesumweltministerium für seinen Beitrag zum Klimaschutz ausgezeichnet. Stellvertretend für den Bremer Effizienztisch nahm Rüdiger Meß von der hanseWasser Bremen GmbH die Urkunde entgegen. „Ich freue mich sehr, dass das Engagement von uns Bremer Unternehmen auch bundesweit Strahlkraft hat. Ich wünsche mir, dass unsere guten Erfahrungen auch andere Bremer Unternehmen motivieren, ihre Energie-Einsparpotenziale zu heben“, so Meß.

Foto: Sascha Hilgers, Copyright: Klimaschutz-Unternehmen e. V.

Know-how für Bauschaffende, Planer und Unternehmen

Neues Fachveranstaltungsprogramm der Klimaschutzagentur energiekonsens

Bremen, August 2017. Insgesamt 13 Veranstaltungen rund um das Thema Energieeffizienz enthält das „klima:akademie“-Programm der gemeinnützigen Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens für das zweite Halbjahr 2017. Es richtet sich an Bauschaffende, Planer, Architekten und Ingenieure sowie Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen und Institutionen.

Fachprogramm für Bauschaffende, Planer und Unternehmen 2017
  
  

Dem Restmüll auf der Spur

Ferienangebot des Jugendhaus Horn-Lehe am 11. Juli 2017

Bremen, Juli 2017. Im Rahmen von ener:freizi – Klimaschutz und Energiesparen in Jugendfreizeiteinrichtungen bietet das Jugendhaus Horn-Lehe eine geführte Tour durch das Müllheizkraftwerk (MHKW) der swb an. Im MHKW werden Hausmüll, Gewerbeabfälle sowie Klärschlamm entsorgt und verbrannt, um daraus Strom und Fernwärme herzustellen. Höhepunkte der Führung sind die Abfallanlieferung und -behandlung, der Dampfkessel und die Rauchgasreinigung. Die Jugendlichen erfahren bei der Besichtigung auch was der Vorteil von Erneuerbaren Energien ist, was sie selbst zur Müllvermeidung und zum Klimaschutz beitragen können und warum ihr „Freizi“ sich bei ener:freizi engagiert

Energieberaterin Gerda Metag (r.) prüft die Heizung von Hausbesitzerin Gabriele Nottelmann.

Forum für Bremer und Bremerhavener Unternehmen

Herausforderungen und Chancen nachhaltiger Entwicklung für Geschäftsmodelle – Unternehmensstrategien in der Green Economy

Bremen, 01. Juni 2017. Die meisten Unternehmen haben Energie- und Ressourceneffizienz schon auf der Agenda, denn sie stellen einen Kostenfaktor da, den es zu optimieren lohnt. Aber eigentlich geht es um viel mehr. Nachhaltige Geschäftsmodelle sind wichtig für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen, da ist sich Dr. Ralf Utermöhlen, Geschäftsführer des Braunschweiger Umweltberatungsunternehmens Agimus, ganz sicher.

Energieverlusten auf der Spur

Sommerangebot für Energieverlusten auf der Spur

Bremen, Juni 2017. Unabhängige, speziell geschulte Energieberater kommen zur Heizungsvisite für Alt- und Neuanlagen in Ein- und Zweifamilienhäuser in Bremen. Das geförderte Angebot der Klimaschutzagentur energiekonsens wandert begleitend zur Gasumstellung von wesernetz durch die Stadtteile und startet im Juli in der östlichen Vorstadt, Hastedt und Peterswerder. Dortige Hausbesitzer können ab sofort online unter www.energiekonsens.de/heizungsvisite oder telefonisch unter 0421-3477414 einen Termin vereinbaren.

Energieberaterin Gerda Metag (r.) prüft die Heizung von Hausbesitzerin Gabriele Nottelmann.

Kostenloser Sanierungsfahrplan fürs Eigenheim

energiekonsens sucht Teilnehmer für bundesweites Pilotprojekt

Bremen, Juni 2017. Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer aus Bremen und Bremerhaven können sich jetzt für die Durchführung eines kostenlosen individuellen Sanierungsfahrplans bewerben. Der „individuelle Sanierungsfahrplan“ (iSFP) ist ein neues Instrument, um Eigentümerinnen und Eigentümern aufzuzeigen, wo und in welcher Reihenfolge energetische Sanierungsmaßnahmen am eigenen Haus vorgenommen werden sollten. Dabei wird die jeweilige Lebenssituation berücksichtigt.

Foto: dena

Heißer Sommer – kühle Waren

Sommerangebot für Unternehmen: kostenlose Energieberatung zum Thema Kühlung

Bremen, Juni 2017. Die optimale Kühlung von Waren und Lebensmitteln ist für die Gastronomie und den Handel Grundvoraussetzung. Dies gilt insbesondere bei hohen Außentemperaturen. Damit die Stromkosten Unternehmen nicht ins Schwitzen bringen, gibt es mit Beginn der Sommerferien in Bremen und Bremerhaven ein passendes Beratungsangebot: Die so genannte energievisite:kälte ist eine professionelle Analyse der Kühlmöbel und deren Stromverbräuche, deckt Energieeinsparpotenziale auf und liefert konkrete Maßnahmenempfehlungen zur Kostensenkung.

Heiko Frisch: „Ich bin überrascht wo sich bei uns die Stromfresser verstecken und welchen Effekt bereits kleine, kostenneutrale Maßnahmen auf unseren Energieverbraucht haben.“

Wirtschaftsinitiative für mehr Klimaschutz

Unternehmen gründen „Förderverein Klimaschutzagentur energiekonsens“

Bremen, 15. Mai 2017. Am 15. Mai 1997 wurde die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens gegründet. Auf den Tag genau 20 Jahre später haben zehn Bremer Unternehmer den „Förderverein Klimaschutzagentur energiekonsens“ ins Leben gerufen. Zweck des neuen Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung des Klimaschutzes im Land Bremen.

Herausragendes Engagement im Klimaschutz

Bremer Klimaschutz-Preis 2017 geht an Steffi Kollmann

Bremen, 15. Mai 2017. Der diesjährige Bremer Klimaschutz-Preis geht an Steffi Kollmann von der Hochschule Bremen. Sie erhält den von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens ausgelobten, undotierten Preis für ihr langjähriges Engagement in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

energiekonsens zeichnet erste Klimaschutzsiedlung Bremens aus

Bauauftakt im Tauwerkquartier

Bremen, 12. Mai 2017. Im Bremer Stadtteil Grohn wird mit dem Tauwerkquartier Bremens erste Klimaschutzsiedlung entstehen. Die neue Siedlung wird nur knapp halb so hohe CO2-Emissionen verursachen wie eine nach gesetzlichem Standard gebaute. Heute erhielt Bauherr Olaf Mosel, Geschäftsführer von M-Projekt, für seine Planungen von Umwelt- und Bausenator Dr. Joachim Lohse und Martin Grocholl, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur energiekonsens offiziell die Auszeichnung „Klimaschutzsiedlung“.

Auftakt Modellprojekt foot:print im Bremer Westen

100 Fußabdrücke für den Bremer Westen

Bremen, 10. Mai 2017. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens hat heute zusammen mit dem Staatsrat für Umwelt Ronny Meyer und Felix Gruber von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Gröpelinger Pasdocks den Startschuss für ein Modellprojekt zum Klimaschutz im Alltag im Bremer Westen gegeben.

Auf energievisite in den Serverräumen von Friedehorst

Mit kleinen Maßnahmen bis zu 2.000 Euro Stromkosten und 8 Tonnen CO2 einsparen – Geförderte Energieberatung für Unternehmen im Bundesland Bremen

Bremen, 04. Mai 2017. Viele Unternehmen und Institutionen schauen beim Thema Energieeffizienz inzwischen genauer hin. Dass aber auch im Serverraum hohe Energieeinsparpotenziale zu erschließen sind, kommt dabei nur den Wenigsten in den Sinn. Die Stiftung Friedehorst hat sich nun dieses Themas angenommen. Dort nahm Klaus Krause, Bereichsleiter IT, die beiden örtlichen Serverräume genauer unter die Lupe. Unterstützung erhielt er dabei im Rahmen einer so genannten energievisite von Energieberater Ulrich Römer.

Energievisite Friedehorst

Energiesparpotenzial in Sportclubs

Bremer Sportvereine tauschen sich beim Energietisch über Klimaschutz aus

Bremen, Mai 2017. Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens hat Anfang des Jahres ein Modellprojekt gestartet, das Bremer und Bremerhavener Sportvereine für mehr Energiesparen und Klimaschutz sensibilisieren soll. Das Projekt, an dem sich sechs Sportvereine beteiligen, läuft noch bis Ende des Jahres.

Die Energiebeauftragten der teilnehmenden Sportvereine begutachten die LED-Beleuchtung bei Bremen 1860. (Foto: Insa Lohmann)

Bremen ist Dritter im Ländervergleich zur Heizungsoptimierung

Hydraulischer Abgleich bei knapp 20 Prozent aller Bremer Heizungen in Wohngebäuden vorgenommen

Bremen, 25. April 2017. Nur in Sachsen und Hessen wurden bisher mehr Heizungs-anlagen optimiert als in Bremen. Knapp jede fünfte Heizung hat in Bremen einen sogenannten hydraulischen Abgleich erhalten, im Bundesschnitt sind es etwa zwei Prozent weniger. Dies ist das Ergebnis einer Studie der gemeinnützigen co2online GmbH. „Auch wenn es uns freut, dass Bremen im Bundesvergleich gut dasteht: Das Ergebnis heißt auch, dass gut 80 Prozent aller Heizungen im Land Bremen aufgrund fehlerhafter Einstellungen deutlich mehr Energie als nötig verbrauchen. Dabei profi-tiert von einer optimalen Einstellung nicht nur das Klima, sondern auch der eigene Geldbeutel“, kommentiert Martin Grocholl, Geschäftsführer der gemeinnützigen Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens die Studie.

Prämie für’s Energiesparen

19 Jugendfreizeiteinrichtungen sparten knapp 45 Tonnen CO2

Bremen, 25. April 2017. Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten: Heute nahmen der Jugendclub Lüssum, das Freizi Burglesum und weitere Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt 19 Bremer Jugendfreizeiteinrichtungen Prämien für ihr Klimaschutzengagement in Empfang. Im vergangenen Jahr haben die „Freizis“ ihren Energie- und Wasserverbrauch im Rahmen des Projekts „ener:freizi“ gesenkt. Knapp 16.000 Euro weniger mussten die Einrichtungen insgesamt für Wärme und Strom bezahlen, 770 Euro sparten sie bei den Wasserkosten. Dafür gab es nun die Belohnung: Staatsrat Jan Fries und energiekonsens-Geschäftsführer Martin Grocholl überreichten den Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern jeweils eine Prämie zwischen 500 und 700 Euro.

Prämienvergabe enerfreizi

Heizungsvisite

Energiekosten im Blick behalten

Bremen, 13. April 2017. Die Heizungsvisite gibt es ab sofort nicht nur für Altanlagen, sondern auch für Neuanlagen in Bremen und Bremerhaven. Das geförderte Angebot der Klimaschutzagentur energiekonsens startete im April in den Stadtteilen Horn-Lehe und Oberneuland. Wer sich jetzt für eine Heizungsvisite entscheidet, profitiert zusätzlich: Das Angebot wird im Zeitraum von April bis November 2017 im Rahmen der Initiative „Bremer und Bremerhavener Modernisieren“ von energiekonsens mit 75 Euro gefördert. Den Privathaushalten im Bundesland verbleibt ein Eigenanteil von nur 25 Euro für die Beratung. Die Aktion startete im Januar anlässlich der Altbautage und wandert nun durch Bremer Stadtteile.

Heizungsvisite Energiekosten sparen

Vierte Runde des Effizienztisches Landwirtschaft

Bremer Landwirte besichtigen energieeffizienten Milchviehbetrieb von Hanke Bohlen

Bremen, 06. April 2017. Acht Landwirtschaftsbetriebe aus Bremen haben sich 2016 im „Effizienztisch Landwirtschaft“ zusammengeschlossen. Anfang April fand nun das vierte und damit abschließende Treffen des Projektes statt. Eingeladen hatten der Bremische Landwirtschaftsverband und die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens zum Thema „Milchviehbetrieb Hanke Bohlen - Planung, Umsetzung und erste Erfahrungen im neuen Stall“. Ob Stallbeleuchtung, elektrische Antriebe oder Lastmanagement - ein Jahr lang trafen sich die Teilnehmenden regelmäßig, hörten Vorträge von Experten, bekamen Tipps zum Thema Energieeffizienz in ihren Milchviehbetrieben und tauschten ihre Erfahrungen aus. Wie Energieeffizienz die Planung bei Neubau und der Neuanschaffung von Maschinen und Anlagen beeinflusst, konnten die Bremer Landwirte bei einer Exkursion zum Milchviehbetrieb von Hanke Bohlen in Osterholz-Scharmbeck sehen.

Vierte Runde des Effizienztisches Landwirtschaft

Aktion zur CeBIT

100 % Förderung für energievisite:server

Bremen, 13. März 2017. Sie sind in fast jedem Unternehmen zu finden und laufen noch, wenn alle schon Feierabend haben: Server. Dass das viel Energie kostet, kann man sich denken, aber haben Sie gewusst, dass die Hälfte des Energieverbrauchs im Serverraum nicht für den Server, sondern für die geschaffene Infrastruktur benötigt wird? Also zum Beispiel für die Klimaanlage oder die Beleuchtung.
Die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens bietet für Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven eine Kurzberatung zum Thema Energieeffizienz im Serverraum an. Im Rahmen der sogenannten „energievisite:server“ erfolgt eine Analyse aller Energieverbräuche der vorhandenen IT-Komponenten, der Unterbrechungsfreien Stromversorgung, der Klimatechnik und der Beleuchtung.
Im Aktionszeitraum vom 13. März bis 2. April erhöht energiekonsens die reguläre Förderung für die energievisite:server von 75 auf 100 Prozent der Kosten der Beratung!

servervisite

Projektauftakt "ener:sport"

energiekonsens startet Modellprojekt für mehr Klimaschutz in Bremer Sportvereinen


Bremen, 16 Januar 2017. Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens hat ein Modellprojekt gestartet, das Bremer und Bremerhavener Sportvereine beim Energiesparen unterstützen soll. Das Projekt „ener:sport“ läuft bis Ende 2017. „Die Klimaschutzziele der Bundesregierung und des Landes Bremen mit einer CO2-Reduzierung von 40 Prozent bis zum Jahr 2020 erfordern umfangreiche Maßnahmen und Aktivitäten auf allen gesellschaftlichen Ebenen“, erläutert Geschäftsführer Martin Grocholl von energiekonsens. „In Bremen gibt es über 400 Sportvereine, die ein großes CO2-Einsparpotenzial bieten.“ Das Projekt „ener:sport“ soll aufzeigen, wie diese Energiesparpotenziale gehoben und realisiert werden können.

Vertreter der Modellvereine im Projekt enersport