Nehlsen AG

Nachhaltigkeit ist dem Vorstandsvorsitzenden der Nehlsen AG sehr wichtig

"Nur wenn wir nachhaltig denken und handeln, sind wir auch zukunftsfähig"

Als Entsorgungsunternehmen mit 2.000 Mitarbeitern und 40 Standorten in Deutschland sieht sich die Nehlsen AG in einer besonderen Vorbildfunktion beim Umwelt- und Klimaschutz. Um in allen Unternehmensbereichen eine nachhaltige Schonung von Ressourcen zu erreichen, hat Nehlsen 2009 das Projekt „Nehlsen pro klima“ gestartet, mit dem sich das Unternehmen dazu verpflichtet hat, innerhalb von fünf Jahren sein gesamtes unternehmerisches Handeln in den Bereichen Gebäude, Logistik und Transport sowie technische Großanlagen unter ökologischen Aspekten auf den Prüfstand zu stellen. Mit dem Ehrgeiz, alle Mitarbeiter für ein klimabewusstes und energiesparendes Handeln zu motivieren, hat Nehlsen ein 5-Säulen-Konzept aufgestellt, das sämtliche Bereiche des Unternehmens erfasst:

  • Verringerung des Energieverbrauchs um mindestens 13 Prozent pro Jahr
  • Treibstoffreduzierung durch Verbesserung der Fahrzeugtechnik und Routenplanung
  • Effektivitätssteigerung bei Maschinen und Anlagen
  • Einsparung fossiler Brennstoffe durch Isolation der Bauten und Umstellung auf
    Effektive Heizungsanlagen
  • Tipps und Tricks zur Stärkung des Umweltbewusstseins der Mitarbeiter
  • Mehr Recycling durch stetige Kundenberatung

Eines der wichtigsten Zielsetzungen ist für das Entsorgungsunternehmen dabei die Energieeinsparung: 2011 hat das Unternehmen am Standort Hüttenstraße in Bremen ein Blockheizkraftwerk (BHKW) inklusive Nahwärmenetz errichtet. Mit seiner Hilfe will Nehlsen zukünftig ein Drittel seines Energieverbrauchs im Gebäudebereich einsparen. Bereits 2006 hat das Unternehmen in Stavenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) eine Verbrennungsanlage in Betrieb genommen, die den kompletten Dampf und Strom für die benachbarte Industrie liefert – beides entsteht durch die Verbrennung von vorsortierten Abfällen.

Ein wesentlicher treibender Motor für die Weiterentwicklung klimaschonender Dienstleistungen bei Nehlsen ist Peter Hoffmeyer: Der Diplom-Ingenieur für Umwelttechnik ist seit 2001 Vorstandsvorsitzender der Nehlsen AG und beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit den Themen Energieeffizienz und Klimaschutz. „Das ist einfach eine innere Überzeugung“, verrät Hoffmeyer. Neben der persönlichen Einstellung sei Umweltschutz aber auch eine Frage der Technik. Dabei geht es ihm vor allem darum, wie man aus der Abfallwirtschaft eine Recyclingwirtschaft und aus der Recyclingwirtschaft eine Ressourcenwirtschaft machen kann. „Wenn wir die ökologische Nachhaltigkeit weiter so vernachlässigen, führt das dazu, dass bestimmte Ressourcen unwiderruflich zerstört werden. Nachhaltiges Handeln in der Wirtschaft ist daher dringend erforderlich“, betont Hoffmeyer. „Nur wenn wir nachhaltig denken und handeln, sind wir auch zukunftsfähig.“

«zurück zu den Praxisbeispielen

«zu unseren Foren