Bremer Klimaschutzpreis 2015

Auszeichnung für Rolf-Peter Strauß

"Um die Klimaschutz- und Energiewende-Ziele zu erreichen, brauchen wir hochqualifizierte Kräfte, die verstehen wie und vor allem auch warum Energieeffizienz so wichtig ist. Mit seinen didaktisch und fachlich herausragenden Fähigkeiten sticht Prof. Strauß an dieser Stelle seit vielen Jahren besonders heraus. Und dies sowohl in der Ausbildung von Studenten als auch in der Weiterbildung von Berufspraktikern“
- Martin Grocholl, Geschäftsführer energiekonsens

Auf sein Maschinenbau-Studium mit dem Schwerpunkt Energietechnik an der RWTH Aachen folgte die Promotion zum Thema Sorptionswärmepumpen. Zunächst war Strauß als Ingenieur und Entwickler bei einem Heizungshersteller tätig, bevor er im Jahr 2000 Hochschullehrer in Bremen wurde. Hier lehrt und forscht er zu den Schwerpunkten energieeffiziente Heiztechniken, energieeffizientes Bauen und regenerative Energien. Dabei entwickelt er weiterhin neue Technologien im Baubereich wie Pelletkessel für Niedrigstenergiehäuser und kostengünstige Wärmerückgewinnungmöglichkeiten für Lüftungsgeräte.

Als Referent wirkte er an zahlreichen Lehrgängen und Vorträgen zu Themen wie Heiztechniken, Passivhausbauweise oder Lüftungsanlagen mit. Gemeinsam mit dem Architekten Ingo Lütkemeyer veröffentlichte er im vergangenen Jahr eine Studie, die Konzepte und Potenziale der Gebäudesanierung untersucht, um den möglichen Widerspruch zwischen den klimapolitischen Notwendigkeiten und den baukulturellen Bedingungen aufzulösen.

Auch privat engagiert sich Rolf-Peter Strauß für den Klimaschutz: Gemeinsam mit seiner Frau sanierte er sein 1901 erbautes Haus energieeffizient. Dazu ersetzte er die alten Fenster, baute ein Belüftungssystem zur Wärmerückgewinnung im gesamten Haus ein und dämmte die Mauern sowie das Dach.

Zurück zu allen Preisträgern

Verleihung des Klimaschutzpreises an Rolf-Peter Strauß

(v.l) energiekonsens-Geschäftsführer Martin Grocholl, Preisträger Rolf-Peter Strauß und Senator Dr. Joachim Lohse.