Bremer Klimaschutzpreis 2009

Klimaschutzpreis 2009 geht an Prof. Ingo Lütkemeyer

„Prof. Ingo Lütkemeyer ist seit Jahren ein vehementer Streiter für konsequent energieeffiziente Gebäude. Dabei geht er auch mal ungewöhnlich Wege, findet innovative Lösungen und leistet hartnäckige Überzeugungsarbeit“, begründete Dr. Cornelis Rasmussen, Geschäftsführer der Bremer Energie-Konsens in seiner Laudatio die Wahl des Preisträgers. Seit 1992 ist Ingo Lütkemeyer geschäftsführender Gesellschafter der IBUS Architektengemeinschaft mit Sitz in Berlin und Bremen. Seitdem entstanden unter seiner Ägide zahlreiche ebenso spannende wie energieeffizient vorbildliche Bauten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die im vergangenen Jahr eingeweihte Passivhaus-Sporthalle in Bremen Osterholz. Hier gelang es ihm, den Bauherrn zu überzeugen, dass der Bau einer hochenergieeffizienten Sporthalle nicht gleichbedeutend mit extrem hohen Kosten sein muss. Erreicht hat er dies unter anderem durch clevere und zudem ebenso formschöne wie funktionale Abweichungen von Standard-Sporthallen-Ausstattungen. Auch bei einem von der Bremer Energie-Konsens ausgelobtem Wettbewerb zur energieeffizienten Sanierung des Schulzentrums Sandwehen überzeugte er mit seinem Konzept die Jury und den Bauherrn.

„Doch energieeffiziente Neubauten zu errichten ist das Eine – was Ingo Lütkemeyer darüber hinaus auszeichnet, ist, dass er sein Wissen und seine Erfahrungen konsequent weitergibt“, so Rasmussen. Schon 1999 wurde der 49jährige zum Professor für Entwerfen, Baukonstruktion und Technischen Ausbau am Fachbereich Architektur der Hochschule Bremen berufen; seit 2008 leitet er die School of Architecture der Hochschule Bremen.

Zurück zu allen Preisträgern

Überreichung des Bremer Klima-Oscars an Prof. Ingo Lütkemeyer

Der Bremer Klimaschutzpreis 2009 wird dem Preisträger Prof. Ingo Lütkemeyer (r.) feierlich von Dr. Cornelis Rasmussen, Geschäftsführer energiekonsens, überreicht.