Bremer Klimaschutzpreis 2008

Dietrich "Hucky" Heck mit dem Klimaschutzpreis 2008 geehrt

„Hucky Heck ist ein Macher par excellence: Er will nicht nur Papier bewegen, sondern Dinge anpacken und umsetzen. Die ‚Dinge’ dürfen dabei auch schon einmal etwas größerer Natur sein – wie das Weserkraftwerk“, so Dr. Cornelius Rasmussen, Geschäftsführer der Bremer Energie-Konsens in seiner Laudatio. Das Kraftwerk wird unterirdisch neben dem vorhandenen Weserwehr entstehen und im Mittel 42 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr liefern. Das reicht aus, um rund 17.000 bremische Haushalte mit Elektrizität zu versorgen – und erspart der Atmosphäre jährlich 35.500 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid. Die Anlage mit einer Leistung von bis zu 10 Megawatt ist das drittgrößte Neubauprojekt Deutschlands zur Nutzung der Wasserkraft.

Der 57jährige „Hucky“ Heck ist Geschäftsführer von TANDEM, einer Investitions-Beteiligungsgesellschaft für ökologische Projekte. Bekannt sein dürfte er vielen auch noch als „Viertelbürgermeister“ – Ortsamtsleiter Mitte. Mit seiner Firma betreut er Windparks mit insgesamt etwa 50 Anlagen. Bereits 1995 baute er mit seiner Firma „Auf den Höfen“ eines der ersten Blockheizkraftwerke in Bremen.

Zurück zu allen Preisträgern

Übergabe des Bremer Klima-oscars an Dietrich "Hucky" Heck

Energiekonsens-Geschäftsführer Dr. Cornelis Rasmussen (l.) übergibt den Bremer Klimaschutzpreis 2008 an Dietrich Heck.