Focke Museum

Energieeinsparung im Focke-Museum

Das Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte bietet durch die hohe Qualität seiner Architekturen und die Pflanzenvielfalt seiner Garten- und Parkanlage mit zahlreichen botanischen Besonderheiten einen hohen Anreiz zum ausgedehnten Aufenthalt. Der Museumskomplex liegt in einem großzügigen Park und besteht aus vier historischen Gebäuden, dem modernen Haupthaus und dem jüngst errichteten Schaumagazin.

Energieeinsparungen im Focke-Museum
Das Focke-Museum hat 2012/13 sein Haupthaus energetisch modernisiert. Die Verbesserung der klimatischen Bedingungen in den Gebäudeteilen war das Ziel. Eine besondere Herausforderung waren die unterschiedlichen, baulichen Bedingungen in den einzelnen Ausstellungsflügeln. Die Nord- und Ostflügel haben wenig Sonnenlichteinfall, aber eine hohe Lichtkonzentration. Die Süd- und Westflügel unterliegen einem starkem Sonnenlichteinfall und tief stehender Sonne im Westen. Eine weitere besondere Aufgabe war die Abschottung des Sonderausstellungsbereiches im 1. Obergeschoß des Nordflügels.

Telefon:0421 37 66 71 52

Gelöst wurden die Aufgaben durch die Komplettierung des Sonnenschutzes an allen Fassaden und der Separierung des Sonderausstellungsbereiches durch eine Glaswand.
Mit der Installation einer zentralen Lüftungsanlage mit vielen dezentralen Lüftungsauslässen in allen Gebäudeflügeln kann nun in den einzelnen Gebäudeteilen das gewünschte Klima erzeugt werden. Auch kann ein Gebäudeteil, wenn dies gewünscht ist, von der Lüftungsanlage abgekoppelt werden, sodass hierdurch Lüftungsenergie eingespart wird. Auf der Abbildung rechts ist die zentrale Lüftungslage mit der Wärmerückgewinnungseinheit zu sehen, die erheblich zur Stromeinsparung im Focke-Museum beiträgt.

Eine weitere Massnahmen war die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik. Fast 90 % der Beleuchtungsmittel wurden ausgetauscht und Bewegungsmelder für eine bedarfsgerechte Steuerung installiert.

Durch diese Maßnahmen konnte der Stromverbrauch des Focke-Museums zwischen 2010 und 2014 um jährlich 280 MWh verringert und damit fast halbiert werden. Neben der finanziellen Entlastung konnten so auch die jährlichen CO2-Emissionen um 220 Mg reduziert werden.

Ebenso reduzierte sich der jährliche Gasverbrauch des Focke-Museums innerhalb dieser fünf Jahre um über 440 MWh. Damit einhergehend sanken die jährlichen CO2-Emissionen in 2014 um 90 Mg gegenüber dem Wert von 2010.

Als weitere Maßnahme, um die Energieeffizienz im Focke-Museum zu erhöhen, wird in 2015 ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von 21 kW und einer thermischen Leistung von 46 kW in Betrieb genommen. Das BHKW soll im Tagesbetrieb etwa 25 % des Stromverbrauches des Museums und die Grundversorgung mit Heizwärme abdecken.

Damit werden sich auch in den kommenden Jahren der Energieverbrauch, die CO2-Emissionen und die Energiekosten des Focke-Mueums weiter verringern!