Energie-Check bei BERTHOLD VOLLERS GmbH

Berthold Vollers GmbH - Logistik Energieaudit

VOLLERS Qualitäts- und Instandhaltungsbeauftragter Peter Osterloh (li.) und Werkstattleiter Arnd Kaschke (re.) zusammen mit energiekonsens Projektleiterin Janina Schultze kurz nach der Ergebnispräsentation des Energieaudits und Stromsparchecks bei VOLLERS.

Energieaudit und Energie-Check Strom decken etwa sieben Prozent Sparpotenzial bei VOLLERS auf

Im Zuge der Umsetzung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie ist es für etwa 94.000 deutsche Unternehmen verpflichtend, bis Dezember 2015 ein Energieaudit durchzuführen. Ziel ist es, Einsparpotenziale aufzudecken, Energie zu sparen und letztendlich durch sinkende CO2-Emissionen aktiven Klimaschutz zu leisten. Der Logistikspezialist BERTHOLD VOLLERS GmbH wartet hier nicht ab, sondern hat im Juli 2015 gemeinsam mit externen Energieberatern ein entsprechendes Audit durchgeführt. Ergänzend zum Energieaudit nutzte der Logistikspezialist auch einen von der gemeinnützigen Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens geförderten Energie-Check, um bei den Stromverbräuchen im Betriebsablauf noch einmal ganz genau hinzuschauen.

Nach nur sechs Wochen standen die Ergebnisse der Analysen fest: VOLLERS könnte am Hauptstandort Bremen, an dem etwa 165 Mitarbeiter beschäftigt sind, insgesamt 6,7 Prozent Energie einsparen. Damit ist der auf Kaffee, Kakao, Tee, Metalle und Cargo spezialisierte Logistiker im Bundesvergleich gut aufgestellt. Der von energiekonsens unterstützte Energie-Check Strom ergab bei VOLLERS ein jährliches Sparpotenzial von knapp 20 Megawattstunden (MWh). Das entspricht etwa 3.500 Euro pro Jahr. Der größte Effekt kann hierbei durch die komplette Abschaltung von technischen Anlagen außerhalb der Produktionszeiten erzielt werden. Die Installation spezieller Schalter in den Warenlagern wird nun geprüft. Die Umsetzung ist mit geringen einmaligen Investitionen von etwa 1.500 Euro möglich. „Damit würden sich die Maßnahmen schon nach einem halben Jahr amortisieren“, betont Janina Schultze, Projektleiterin von energiekonsens.

VOLLERS Qualitäts- und Instandhaltungsbeauftragter Peter Osterloh und sein Werkstattleiter Arnd Kaschke freuen sich über die fundierte Energieberatung und schnelle Ergebnisse: „Energie und Umweltschutz sind bei VOLLERS schon immer wichtige Logistikfaktoren. Energieaudit und Energie-Check geben uns nun neue Fakten in die Hand, mit denen wir weitere Einsparmaßnahmen planen, unsere Verbrauchskosten senken und letztendlich aktiven Klimaschutz im Unternehmen weiter vorantreiben können“.

«zurück zu den Praxisbeispielen