Presseinformationen 2013

Hier finden Sie eine Übersicht der Pressemitteilungen von 2013.
Pressemitteilungen der anderen Jahre finden Sie im Archiv.

  

Was hat Bauen mit Klimaschutz zu tun?

Bremen, Dezember 2013. Private Haushalte verbrauchen in Deutschland so viel Energie wie die Industrie oder der Verkehr. Fast 90 Prozent der verbrauchten Energie verwenden wir zum Heizen und für die Warmwasserbereitung. Durch Gebäudemodernisierung und energieeffiziente Neubauten können Energieverbräuche gesenkt und das Klima geschont werden.

  

Schützenswerte Fassade kontra Energieeffizienz?

Bremen, November 2013. Neue Studie über Gebäudesanierung zum Erhalt des typischen Bremer Stadtbildes Stuckfassade, Wintergarten, Souterrain, ein eigener Garten hinter dem Gebäude – diese Merkmale sind typisch für ein Bremer Haus. Die Ein- und Zweifamilien-Reihenhäuser, die ab Mitte des 19. Jahrhunderts bis etwa 1940 entstanden, prägen das Straßenbild in vielen Stadtteilen Bremens.

  

Palme des Nordens lockt Fans der sechsten Jahreszeit an

Bremen, Oktober 2013. Heerscharen von Menschen stapfen in dieselbe Richtung, Schnapsgläser baumeln um ihre Hälse, Teebeutel fliegen über den Deich. Für die Norddeutschen ist dieses Szenario in den Wintermonaten gang und gäbe. Es ist Kohltourzeit. Ziel der Gruppen aus Arbeitskollegen, Fußballmannschaften oder anderen Gleichgesinnten ist es, beim Wandern ordentlich Kohldampf zu sammeln.

  

Energiemanagement – Pflicht oder Kür?

Bremen, September 2013. War die Energiewende zunächst ein Politikum, so ist sie jetzt für Unternehmen aktueller denn je. Um weiterhin steuerliche Vorteile aus dem Spitzenausgleich von Energie- und Stromsteuer zu erhalten, müssen sie eine Reduzierung des Energieverbrauchs nachweisen. Gleiches gilt für Unternehmen, die von der EEG-Umlage befreit werden wollen.

  

Ausgezeichnet: havenhostel erhält „plietsch!“‐Plakette

Bremen, August 2013. Das havenhostel ist „plietsch!“. Betreiber Jens Grotelüschen baute die ehemalige Marinekaserne am Zolltor Rotersand 2009 zu einer mittlerweile preisgekrönten Lifestyle-Herberge um. Unter Berücksichtigung von Denkmal- und Klimaschutz ließ er sie von Grund auf renovieren.

  

„green transformation ist mehr als ein grünes Sahnehäubchen“

Bremen, Juni 2013. Führungskräfte von morgen handeln ökonomisch und ökologisch zugleich. Das nötige Wissen erlangen sie an der energiekonsens klima:akademie. Die gemeinnützige Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens hat das deutschlandweit einmalige Weiterbildungsangebot im Rahmen ihres Pilotprojekts green transformation entwickelt.

  

Modellunternehmen machen Klimaschutz sichtbar

Bremen, Mai 2013. Für ihr Pilotprojekt green transformation sucht die gemeinnützige Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens ab sofort Modellunternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitern aus Nordwestdeutschland. Das vom Bundesministerium für Umwelt geförderte Projekt konzentriert sich auf unternehmerischen Klimaschutz und endet 2015.

  

Mit dem CO2-Fußabdruck den „bösen Buben“ aufdecken

Bremen, Mai 2013. Die Erfassung des CO2-Fußabdrucks gewinnt für Unternehmen an Relevanz. Darüber waren sich die Referenten der energiekonsens-Veranstaltung „CO2-Footprint: nachhaltige Produkte – nachhaltige Produktion“ am 7. Mai einig. 14 Interessierte folgten der Einladung der Bremer Klimaschutzagentur in das Wilhelm-Wagenfeld-Haus.

  

Bremen, 12. März 2013. Ein Pop-up-Laden für klimafreundliches Einkaufen eröffnet heute im Lloydhof Bremen. Im Angebot findet sich vieles, was das Herz begehrt: vom extra kleinen Notebook oder Smartphone, über Handtaschen, Shirts und Jeans bis hin zu regionalen Waren wie Milch, Wurst oder Komposterde.

  

Energieeffizienz ist wichtiger Wettbewerbsfaktor für Unternehmen

Bremen, Februar 2013. Energieeffizienz wird zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. „Sie können beispielsweise bis zu 70 Prozent ihrer Kosten bei der Beleuchtung sparen“, weiß energiekonsens-Geschäftsführer Michael Pelzl. Doch auch in anderen Bereichen wie Druckluft bestehen mit bis zu 50 Prozent hohe Einsparmöglichkeiten.

  

Wer im Treibhaus lernt, erlebt Klimaschutz praktisch

Wildeshausen, 07. Februar 2013. Managerschulung mal anders: Prof. Dr. Stefan Schaltegger bietet seinen Nachhaltigkeitsstudierenden künftig ein Seminar im Treibhaus. Diese Lehrmethode stellte der Leiter des Centre for Sustainability Management der Lüneburger Leuphana-Universität gestern den Gästen des Symposiums „Klimawandel im Kopf“ vor.

  

Experten sind sich einig: Klimaschutz braucht Bewusstseinswandel

Bremen, Januar 2013. Für die Deutschen gehören Umwelt- und Klimaschutz zu den wichtigsten Problemen der Gegenwart. In ihren Alltagsentscheidungen spielt das Thema aber keine große Rolle, besagt die Umweltbewusstseinsstudie 2012 der Bundesregierung. Hier setzt das Symposium „Klimawandel im Kopf“ am 6. Februar auf Gut Spascher Sand an.

  

Energieberatung erleichtert Entscheidung für neue Heizungsanlage

Bremen, Januar 2013. Alles begann damit, dass die alte Heizungsanlage der Vegesacker Buchhandlung Th. Otto und Sohn den Geist aufzugeben drohte. Dann fiel Geschäftsführer Martin Mader der „plietsch!“-Flyer von energiekonsens mit Informationen zur Energieanalyse in die Hände.