10.06.2015

Neue Förderrichtlinien

Förderung von Beratung zum Energiespar-Contracting

Seit dem 01.01.2015 gelten laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) neue Förderrichtlinien zur Förderung von Beratung zum Energiespar-Contracting (ESC).
  

Antragsberechtigt sind Kommunen (Städte, Gemeinden, Landkreise), sich mehrheitlich in kommunalem Eigentum befindliche Unternehmen und Einrichtungen, gemeinnützige Organisa- tionen, anerkannte Religionsgemeinschaften, KMUs (Kleine und mittlere Unternehmen), die nicht mehr als 200.000 € de minimis-Zuschüsse erhalten haben. Als weitere Voraussetzung gilt, dass der Antragsteller die Eigentümer der Immobilien bzw. Liegenschaften ist und die Energie- kosten mindestens 100.000 € brutto /Jahr betragen sollten.

Gefördert werden:
a) Eine Orientierungsberatung
b) Eine Umsetzungsberatung
c) Eine Ausschreibungsberatung

Hinter der Orientierungsberatung verbirgt sich eine Erstanalyse zu Energiespar-Contracting oder
Energieliefer-Contracting mit Handlungsempfehlung. Sie beinhaltet Datenerhebung, Begehung, Bewertung der Einsparpotentiale, Alternativendarstellung, qualitative Vorschläge zur Verbrauchs- senkung, Wirtschaftlichkeit und Finanzierung, Handlungsempfehlung und Abschlussbericht. Der Zuschuss beträgt 80% des Nettoberaterhonorars, max. 2.000 €.

Die Umsetzungsberatung begleitet die Ausschreibung eines ESC bis zum Vertragsabschluss und beinhaltet einen Bericht. Der Zuschuss für Kommunen beträgt 50% des Nettoberater- honorars, max. 12.500 €; für KMU beträgt er 30% des Nettoberaterhonorars, max. 7.500 €.

Sollte das ESC nicht greifen, besteht die Möglichkeit eines Energieliefer-Contractings (ELC). Bei der Ausschreibungsberatung wird die Ausschreibung hierfür bis zur Erstellung des Leistungs- verzeichnisses begleitet und dokumentiert. Hier beträgt de Zuschuss 30% des Nettoberater- honorars, max. 2.000 €.

Die Förderung findet in Form einer Projektförderung auf Ausgabenbasis statt und wird als nicht rückzahlbare Anteilsfinanzierung an den Antragsteller ausgezahlt. Es besteht ein Kumulierungsverbot.

Der Projektentwickler muss von der Bewilligungsbehörde zugelassen sein.
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/contracting_beratungen/publikationen/liste_zugelassener_projektentwickler.pdf

Weiter Informationen zum Contracting finden sie hier: energiekonsens.de/contract