Presseinformationen 2016

Hier finden Sie eine Übersicht der Pressemitteilungen von 2016.
Pressemitteilungen der anderen Jahre finden Sie im Archiv.

  

Kooperationsprojekt seit sechs Jahren erfolgreich

„EnergieSparChecks“: GEWOBA-Mieter sparen Geld und schützen das Klima


Bremen, 15. Dezember 2016. Mit den kälteren Temperaturen beginnt eine lange Heizperiode, die sich im nächsten Jahr auf die Nebenkostenabrechnung vieler Mieterhaushalte auswirken wird. Um ihren Mietern zu helfen, ihre Nebenkosten für Heizung und Strom zu senken, haben das Bremer Wohnungsunternehmen GEWOBA und die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens vor sechs Jahren den „EnergieSparCheck“ gestartet. Seit Januar 2011 haben über 2.500 GEWOBA-Mieter in Bremen und Bremerhaven das Angebot in Anspruch genommen.

Der Energiesparcheck für GEWOBA-Mieter

Bremer Klimaschutzagentur ist „Ausgezeichnet Familienfreundlich“

energiekonsens für Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geehrt


Bremen, 26. September 2016. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens ist für ihre familienfreundliche Personalpolitik vom Verein Impulsgeber Zukunft mit dem Siegel „Ausgezeichnet Familienfreundlich“ geehrt worden. Ausgezeichnet werden Betriebe, die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und privaten Verpflichtungen schaffen, die Chancengleichheit zwischen Geschlechtern fördern und die Auswirkungen des demografischen Wandels berücksichtigen.

Logo Ausgezeichnet Familienfreundlich

Energiesparhelfer in der Bremer Neustadt: Anmeldung für kostenlose Energie-Checks

Stadtteilaktion von energiekonsens hilft, Energiesparpotenziale aufzudecken


Bremen, 14. Juli 2016. Vier Studentinnen und Studenten, eine Mission: Energiefresser im Unternehmen entlarven. Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens hat vier junge Menschen dazu ausgebildet, Energie-Checks in Betrieben vorzunehmen, um im Anschluss individuelle und wertvolle Tipps für mehr Energieeffizienz zu geben. Profitieren sollen von dem kostenlosen Angebot nun speziell Unternehmen in der Bremer Neustadt: Ab dem 21. Juli ist das energiekonsens-Projektteam im Rahmen einer zweiwöchigen Stadtteilaktion unterwegs, um zu den Energie-Checks zu informieren und Anmeldungen entgegenzunehmen.

Energiesparhelfer im Supermarkt

Die Energiesparhelfer Alina Ross und Marco Schleusener checken kleine Unternehmen in der Neustadt auf Energiesparpotenziale und geben erste Tipps zur Umsetzung von Maßnahmen.

Frühkindliche Bildung und Klimaschutz als Erfolgsmodell:

Kita-Kinder im Land Bremen sparen in drei Jahren fast 70.000 Euro Energiekosten und 260 Tonnen CO2 ein


Bremen, Bremerhaven 20. Juni 2016. Nach drei Projektjahren „ener:kita“ ziehen die Senatorin für Kinder und Bildung und die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens jetzt Bilanz: 48 Kindertagesstätten aus Bremen und Bremerhaven beteiligen sich seit 2013 am Energiespar- und Klimaschutzprojekt von energiekonsens. Rund 3.000 Kinder lernten spielerisch was Klimaschutz bedeutet und wie mit Ressourcen schonend umgegangen wird. Ergänzt durch einen Gebäudeenergie-Check und Schulungen des Personals sparten die Einrichtungen in den vergangenen drei Jahren fast 70.000 Euro Betriebskosten und 260 Tonnen klimaschädliches CO2 ein. Rund 80 Prozent dieser Einsparungen flossen als Prämien zurück an die beteiligten Kitas, um damit die pädagogische Arbeit zu unterstützen.

Kitas in Bremen erhalten Prämien fürs Energie und CO<sub>2</sub>-Sparen.
Klimaschutz funktioniert auch in Kindergärten!

Herausragendes Engagement im Klimaschutz

Bremer Klimaschutz-Preis 2016 geht an Bernd Meiners


Bremen, 06. Juni 2015. Der diesjährige Bremer Klimaschutz-Preis geht an Bernd Meiners, Geschäftsführer der Bremer Druckerei Meiners. Er erhält den von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens ausgelobten, undotierten Preis für die kontinuierliche und konsequente Ausrichtung seiner Druckerei auf Klimafreundlichkeit: „Für den Klimaschutz brauchen wir Menschen, die konkret handeln, die nicht stehenbleiben, sondern immer den nächsten Schritt suchen. Und die ihre Erfahrungen und ihr Wissen bereitwillig weitertragen. Genau so ein Mensch ist Bernd Meiners“, betonte energiekonsens-Geschäftsführer Martin Grocholl am Donnerstagabend in seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung. Gut 120 Gäste aus Politik, Verwaltung, Unternehmen und Wissenschaft nahmen an der Festveranstaltung in der Berliner Freiheit teil.

Klimaschutzpreis 2016 geht an Bernd Meiners von der Druckerei Meiners aus Bremen

Prämie für's Energiesparen auch für Jugendfreizeiteinrichtungen

ener:freizi zieht Halbzeitbilanz – Zehn neue Freizis dabei


Bremen, 1. Juni 2016. Strahlende Gesichter bei allen Beteiligten: heute nahmen Vertreterinnen und Vertreter von neun Bremer Jugendfreizeiteinrichtungen Prämien für ihr Klimaschutzengagement in Empfang. Im vergangenen Jahr haben die „Freizis“ ihren Energie- und Wasserverbrauch im Rahmen des Projekts „ener:freizi“ gesenkt und damit sowohl Geld gespart als auch das Klima geschützt. Initiiert und getragen wird das Projekt von der Klimaschutzagentur energiekonsens; gefördert wird es vom Sozialressort und dem Umweltressort.

Sozialsenatorin Anja Stahmann sagte anlässlich der Prämienvergabe im BDP Mädchen_kulturhaus: „ener:freizi ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Sozial- und Klimaschutzansprüche verbinden lassen. Durch die Energiesparmaßnahmen können wir mehr Geld für inhaltliche Dinge ausgeben und leisten in den Freizis gleichzeitig einen Beitrag zum Erreichen der Bremer Klimaschutzziele.“

Bremer Kindertagesstätten erhalten eine Prämie für vorbildliches Energiesparen.

Kleine Energiespardetektive ganz groß

Städtische Kitas erhalten 8.710 Euro, katholische Kitas 2.520 Euro Energiespar-Prämie


Bremen, Mai 2016. Es wurde experimentiert, gemessen, nachgefragt und ausgetauscht: Die Kinder und Mitarbeiter von 16 KiTa Bremen Einrichtungen sowie neun katholischen Kindertagesstätten haben sich erfolgreich auf die Spur des „Power-Klauer“ begeben und sowohl ihren CO2-Ausstoß als auch ihre Ener-giekosten gesenkt. Dafür gab es nun die Belohnung: Hans Georg Matthies, Referatsleiter bei KiTa Bre-men, Sonja Glasmeyer, Geschäftsführerin des katholischen Kirchenamtes und Katharina Koch, Leiterin für das Projekt „ener:kita“ bei der Klimaschutzagentur energiekonsens, überreichten den teilnehmenden Kita-Leitungen ihre Prämien. Innerhalb der letzten zwölf Monate ist es den Pädagogen gemeinsam mit den kleinen Energie- und Wasserspardetektiven gelungen, in ihren Kindergärten über 60 Tonnen CO2 einzusparen.

Prämienvergabe

Die Kita Vertreterinnen und Vertreter von KiTa Bremen sind stolz auf ihre erreichten Einsparprämien.

Prämienvergabe

Auch die katholischen Kitas freuten sich über die erhaltenen Prämien

Bremer Unternehmen schließen sich zu Energieeffizienz-Netzwerk zusammen

Energiesparpotenziale aufspüren, Kosten senken / Effizienztisch Bremen ist gestartet


Bremen, 17. Mai 2016. Elf renommierte Unternehmen aus Bremen haben sich im „Effizienztisch Bremen“ zusammengeschlossen mit dem Ziel, ihren Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen zu senken. Durch den gemeinsamen Austausch sollen kostensenkende und CO2-sparende Maßnahmen in den Unternehmen schneller und effizienter umgesetzt werden. Initiiert wurde das Projekt von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens. Projektträger ist die BEKS Energieeffizienz GmbH unter der Leitung von Geschäftsführer Bernd Langer.

Effizienztisch

Der Bremer Effizienztisch ist am Donnerstag, den 12. Mai 2016 im energy office gestartet. Die Teilnehmer freuen sich auf einen interessanten Erfahrungsaustausch untereinander. Foto: Insa Lohmann.

Verständliche Energiespartipps in sechs Sprachen

energiekonsens legt Fremdsprachen-Folder neu auf


Bremen, Mai 2016. Strom sparen, Schimmel vermeiden und dem Klima gleichzeitig etwas Gutes tun – das klingt für jeden gut. Um Energiespartipps im Alltag richtig umsetzen zu können, müssen diese zunächst verstanden werden. Fremdsprachige Einwohner in Bremen und Bremerhaven sind mit deutschsprachigen Broschüren zum Energiesparen jedoch sprachlich schnell überfordert. Die Klimaschutzagentur energiekonsens hat daher ihre Fremdsprachen-Flyer zur klimafreundlichen Haushaltsführung überarbeitet und in neuem Design gestaltet.

Mehrsprachige Energiesparinfos

Kostenloser Check: Studententeam deckt Energieeinsparpotenziale auf

energiekonsens startet Modellprojekt "Energiesparhelfer Unternehmen“


Bremen, 19. April 2016. Sie sind teuer, bleiben oftmals unbemerkt und schaden dem Klima: Die Rede ist von unliebsamen Energiefressern. Um sie im Unternehmen aufzuspüren, braucht es sowohl Know-how als auch personelle Ressourcen. Doch was, wenn – gerade in kleineren Betrieben – weder das eine noch das andere vorhanden ist? Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens bietet ab sofort eine kostenlose und effiziente Lösung für eben diese Fälle. Im Rahmen des Modellprojektes „Energiesparhelfer Unternehmen“ wurde ein vierköpfiges Studententeam zu Energiesparhelfen ausgebildet, um vor Ort Einsparpotenziale aufzudecken und so gleichzeitig in den Beruf des Energieberaters reinzuschnuppern. Der erste Einsatz des Teams fand heute im Findorffer Therapie-Zentrum Ruröde statt.

Energie-Check in der Praxis

Effizientes Bauen und Sanieren

energiekonsens startet Kooperationsprojekt für mehr Klimaschutz im Handwerk


Bremen, 7. April 2016. Auszubildende und Ausbilder fit machen für die Herausforderungen des energiesparenden Bauens und Sanierens –
dies ist das Ziel des jetzt gestarteten Projekts „HandwerksAusbildung für
Klimaschutz“ (HAKS). Im Rahmen von HAKS wird eine freiwillige Zusatzqualifikation entwickelt, die sich an Ausbildungspersonal und Auszubildende in den baurelevanten Handwerksbetrieben richtet. Umgesetzt wird das Projekt federführend von der Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens; Kooperationspartner sind das Institut Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen sowie fünf weitere Klimaschutzagenturen aus Deutschland. HAKS hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie durch den Europäischen Sozialfonds mit 1,6 Millionen Euro gefördert.

  

Jugendfreizeiteinrichtungen steigern Energieeffizienz und treiben Klimaschutz voran

Klimaschutzagentur energiekonsens geht mit 19 Freizis in die zweite Projektphase


Bremen, 07. April 2016. Das Projekt „ener:freizi - Energiesparen in Jugendfreizeiteinrichtungen" star-tet mit insgesamt 19 Freizis in die zweite Runde. Zehn motivierte Jugendfreizeiteinrichtungen sind neu dazugekommen und bringen ab sofort das Thema Energiesparen und Klimaschutz in ihren Ein-richtungen voran.

Neue Freizis

Mehr Energieeffizienz in der Serverstruktur

Servervisite für Unternehmen jeder Größe / Erster Durchlauf bei team neusta


Bremen, 05. April 2016. Beim Thema Energieeinsparung kommt der Serverraum wohl den wenigsten Menschen direkt in den Sinn. Doch genau hier schlummern ungeahnte Potenziale – Grund genug für die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens, eine Servervisite anzubieten: Das kostenlose Beratungsangebot richtet sich an Unternehmen jeder Größe und kann ab sofort genutzt werden. Mit team neusta hat sich kürzlich das erste Bremer Unternehmen im Rahmen der Servervisite hinter die Kulissen schauen und Tipps für noch mehr Energieeffizienz in der Serverstruktur geben lassen.

Servervisite beim team neusta

gecheckt!

Berliner Freiheit schließt Modellprojekt „Klimaschutz im Einzelhandel“ erfolgreich mit CO2-Fußabdruck ab


Bremen, 10. März 2016. Seit heute steht ein großer pinker Fußabdruck im Einkaufszentrum Berliner Freiheit in der Bremer Vahr. Er weist Kunden, Mieter und Mitarbeiter darauf hin, dass das Einkaufszentrum am Modellprojekt „Klimaschutz im Einzelhandel“ der Klimaschutzagentur energiekonsens teilgenommen hat und jetzt über einen CO2-Fußabdruck verfügt: Ob Strom oder Heizwärme, die Mobilität von Mitarbeitern oder Kunden, oder der Papierverbrauch – im Einkaufszentrum weiß man jetzt schwarz auf weiß, an welchen Stellen man sich in Sachen Klimaschutz noch verbessern kann, und wo man bereits jetzt schon sehr gut abschneidet.

Berliner Freiheit erhält CO<sub>2</sub>-Fußabdruck
Projekt Klimaschutz im Einzelhandel - Berliner Freiheit wird ausgezeichnet

Mehr als nur einen Schritt voraus: Bauen in Bremen künftig im Zeichen des Klimaschutzes

energiekonsens sowie die Architekten- und Ingenieurkammer starten Bausaison mit neuer Kampagne rund um Wohnkomfort und Energieeffizienz


Bremen/Bremerhaven, 11. Februar 2016. Wer im Land Bremen künftig neu gebauten Wohnraum beziehen möchte, kann ab sofort das neu gestartete Informationsprogramm der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens sowie der Architektenkammer und der Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen wahrnehmen. Unter dem Motto „Clever neu bauen! Wohnkomfort und Energieverbrauch von Anfang an im Blick“ klären die Macher pünktlich zu Beginn der nächsten Bausaison über die Vorteile von energie- und ressourcenschonendem Bauen auf.

  

Energieberatung Mittelstand – energiekonsens fördert Antragstellung

Neue Fördermittel für kleine und mittlere Unternehmen


Bremen, 09. Februar 2016. Die Energieberatung Mittelstand (EBM) hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei, Energieeinsparpotenziale aufzudecken und langfristig die Betriebskosten zu senken. Wer sich diese Dienstleistung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit 80 Prozent fördern lassen möchte, muss allerdings einen Antrag stellen – nicht jeder Unternehmer verfügt diesbezüglich über die erforderlichen Kompetenzen oder kann personelle Ressourcen dafür aufbringen. Unterstützung bietet hier ab sofort die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens: In Form einer geförderten Begleitung durch einen Energieberater erhalten Bremer Unternehmen effektive Hilfe bei der Antragstellung.

  

Neues Veranstaltungsprogramm der „klima:akademie“

Neues Veranstaltungsprogramm der „klima:akademie“


Bremen, Januar 2016. Unter der Dachmarke „klima:akademie“ bietet die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens Vorträge, Seminare, Fachveranstaltungen und Workshops zu aktuellen Themen rund um Energieeffizienz und Klimaschutz an. Das aktuelle Veranstaltungsprogramm bietet Aus- und Weiterbildungsangebote für Bauschaffende wie Architekten, Ingenieure, Handwerker, Planer oder Energieberater sowie Mitarbeiter und Führungskräfte aus Unternehmen und Institutionen.