Klimaschutzprojekt „foot:print“ startet in Walle
Geschäftsführer Martin Grocholl und Projektleiterin Hannah Jansen überreichen Ortsamtsleiterin Ulrike Pala ihren persönlichen CO2-Fußabdruck
26.09.2017

Klimaschutzprojekt „foot:print“ startet in Walle

Noch Mieter, Hausbesitzer, Unternehmen und Institutionen zur Teilnahme gesucht

100 Fußabdrücke für den Bremer Westen – das ist das Ziel des Modellprojekts „foot:print“. Nachdem die CO2-Berater in den vergangenen Monaten bereits 30 Fußabdrücke im Stadtteil Gröpelingen gesammelt haben, startet das Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens nun in Walle.
  

Die Teilnehmenden werden zu Beginn von einem Energieberater besucht, der einen CO2-Fußabdruck für sie erstellt. Anschließend erhält jeder eine individuelle Auswertung, die Auskunft darüber gibt, wie groß der Fußabdruck ist, den er mit seinem Verhalten auf der Erde hinterlässt. Außerdem erhält jeder Mieter, Hausbesitzer, Kindergärtner oder Unternehmer Tipps zur Reduzierung seiner Emissionen. Ein Jahr nach dem ersten Besuch geht der CO2-Berater erneut zu den Teilnehmern und stellt fest, ob die getroffenen Klimaschutzmaßnahmen sich gelohnt und die Fußabdrücke sich verringert haben. „Damit die Teilnehmenden wissen, wie sie ihren Fußabdruck verringern können, steht ihnen das energiekonsens-Team mit Tipps beratend zur Seite“, erläutert Projektleiterin Hannah Jansen.
„Ich begrüße das Projekt foot:print sehr, denn solche Initiativen sind für den Bremer Westen ganz wichtig“, sagte Ulrike Pala, die nicht nur in ihrer Funktion als Ortsamtsleiterin zum Auftakt erschienen war. Die Wallerin ist zugleich eine der ersten Teilnehmerinnen des Stadtteils und erhielt von Projektleiterin Hannah Jansen direkt vor Ort ihren persönlichen CO2-Fußabdruck. „Es war eine ganz tolle Beratung, bei der ich viele Tipps bekommen habe“, sagte Pala über die Energiesparberatung im Rahmen des Projekts. „Ich kann allen Wallerinnen und Wallern nur empfehlen mitzumachen und diese Chance zu nutzen.“
Nach dem offiziellen Auftakt bietet die Klimaschutzagentur immer dienstags von 14 bis 18 Uhr in der Waller Sportklause (Vegesacker Straße 84 A) eine offene Beratung an, in der sich Bürgerinnen und Bürger aus dem Bremer Westen bei Hannah Jansen allgemein über Klimaschutz informieren können. Außerdem werden an den Dienstagabenden an wechselnden Orten kostenlose Informationsveranstaltungen angeboten, zum Beispiel zum Thema Hausmodernisierung.
Wer Lust hat, an dem Projekt teilzunehmen, kann sich bei Projektleiterin Hannah Jansen unter 0421/376671-55 oder E-Mail-Adresse melden. Weitere Infos und Praxisbeispiele unter: footprint-bremen.de