Bremer Klimaschutzpreis 2011

Klimaschutzpreis 2011 an Christian Ehlers für besonderes Klimaschutz-Engagement

„Energie sparen – ich kann damit einfach nicht aufhören“ – diese Aussage Christian Ehlers beschreibt seine Klimaschutzaktivitäten treffend. Bereits als Jugendlicher widmete er sich bei „Jugend forscht“ mit den Themen „Energieeffizienz in der Späneabsaugung“ und „Energieeffizientes Kochen“ der Frage, wie Ressourcen sinnvoll genutzt werden können. Bis heute hält diese Leidenschaft für den Klimaschutz an. Durch klassische Maßnahmen wie einer CO2-neutralen Pelletheizung, einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und energiesparender Beleuchtung hat er die Energieeffizienz seines Betriebes weit vorangebracht. Insgesamt konnte der Unternehmer seinen jährlichen Stromverbrauch zwischen 2006 und 2011 um 65 Prozent senken. Sein Gasverbrauch verringerte sich um 17 Prozent. Zusammengenommen bedeutet dies eine CO2-Einsparung von 34 Prozent.

Doch für Ehlers war das nur der Anfang, wie Michael Pelzl, Geschäftsführer von energiekonsens weiß: „Wo andere aufhören, macht er weiter. Er fängt an zu tüfteln und kommt dabei immer wieder zu kreativen, ungewöhnlichen Lösungen. Dieser unermüdliche Forschergeist im Sinne des Klimaschutzes ist für uns preiswürdig.“ Genau diese Grundeinstellung, die Summe vieler kleiner Maßnahmen im Blick zu behalte, brauche das Klima, so Pelzl weiter. „Unser Alltagsverhalten und der bewusste Umgang mit Ressourcen sind entscheidend.“

Besonderer Einsatz für Klimaschutzprojekte mit Kindern und Jugendlichen

Ehlers widmet sich darüber hinaus der Wissensvermittlung und der Nachwuchsförderung. Er unterstützt Jugendliche regelmäßig beim Wettbewerb „Jugend forscht“ und lobt Sonderpreise aus. Das von ihm betreute Forschungsthema „Solare Lufterwärmung in kleinen und mittelständischen Unternehmen" gewann auf Landesebene den 2. Preis.
Auch am energiekonsens-Projekt „Hand in Hand. Für die Zukunft“, bei dem Unternehmer Schülern per Handschlag konkrete Klimaschutzmaßnahmen besprechen, nahm er teil. Den Drittklässlern der Altwulsdorfer Schule in Bremerhaven versprach er per Handschlag, die Südfassade seines Gebäudes mit großen Warmluftkollektoren zur solaren Lufterwärmung auszustatten. Sein Versprechen hat Ehlers gehalten und es gelang ihm dadurch, den Gasverbrauch der Holzhandlung noch weiter zu reduzieren.

Klimaneutrales Wirtschaften seit 2012

Ehlers Ehrgeiz und Engagement zahlen sich aus: Bereits seit 2012 wirtschaftet die Holzhandlung Ehlers klimaneutral. Der entstehende Energiebedarf von Sägen oder der Beleuchtung der Ladenfläche wird durch den grünen Strom der eigenen Photovoltaikanlagen mehr als ausgeglichen und am Ende steht so eine negative CO2-Bilanz.


Weitere Informationen zu dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte finden Sie in in unseren Praxisbeispielen:

Holzhandlung Ehlers - energieeffizient und umweltbewusst heizen
Holzhandlung Ehlers - Klimaneutral

Zurück zu allen Preisträgern

Übergabe Bremer Klimaschutzpreis 2011 an Christian Ehlers

Preisträger Christian Ehlers (l.) und Michael Pelzl, Geschäftsführer energiekonsens.