Klimaschutz durch Ökoroutine

28.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Kulturhaus Walle Brodelpott
Teilnahme kostenfrei
Klimaschutz durch Ökoroutine

Über 80 Prozent der Bundesbürger begrüßen artgerechte Tierhaltung. Doch nur wenige entscheiden sich an der Ladentheke dafür. Ein Grill darf auch mal 800 Euro kosten, darauf liegen nicht selten die Würstchen zum Dumpingpreis. Wir sind es gewohnt mit solchen Widersprüchen zu leben.

Befragungen zeigen auch, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Das kann sich ändern, wenn wir das erwünschte Verhalten zur Routine machen.

Dr. Michael Kopatz, Mitarbeiter am Wuppertal Institut und Autor des Buchs Ökoroutine, wird uns sein gleichnamiges Konzept vorstellen, mit dem er die Konsumenten erlösen will. Er fordert Verordnungen, die klimafreundliche Standards zur Norm machen, kurz, die Strukturen zu ändern, nicht die Menschen:


„Das Konzept der Ökoroutine funktioniert bereits in der Praxis und kaum jemand hat es mitbekommen. Elektrogeräte, Häuser und Autos wurden effizienter, weil wir die gesetzlichen Standards schrittweise erhöht haben. Beispielsweise hatten unsere Geräte im Wohnzimmer häufig einen Stromverbrauch von 30 Watt, wenn sie scheinbar ausgeschaltet waren. Die Standby-Verordnung der EU hat den Maximalverbrauch auf 0,5 Watt begrenzt. Von den eingesparten Stromkosten profitieren 500 Millionen Konsumenten in der Europäischen Union. Weitgehend unbemerkt haben Legehühner in der EU heute doppelt so viel Auslauf wie noch 2003. Durch die gleiche Methode können alle ab dem Jahr 2026 zugelassenen Autos emissionsfrei sein. Statt nur mit moralischen Appellen von den Bürgern das »richtige« Verhalten einzufordern, ist es viel effektiver die Produktion zu verbessern.“

Aussage desVerlags: Dieses Buch macht Schluss mit umweltmoralischen Appellen!