Energieeffizienz in Sportvereinen

ener:sport - Klimaschutz und Energiesparen in Bremer Sportstätten

Klimaschutz ist ein Teamsport - Deshalb bringt energiekonsens ihn nun in Bremens Sportvereine. Das Projekt ener:sport mit sechs Modellvereinen aus Bremen zeigt, wie Energiesparmaßnahmen im täglichen Vereinsleben umgesetzt werden können. Dabei spielen einfache technische Veränderungen genauso eine Rolle wie das klimabewusste Verhalten der Vereinsmitglieder.

Was ist ener:sport?

ener:sport bringt mehr Klimaschutz in Bremer Sportvereine. Als Trainingsort, Wettkampfstätte und Treffpunkt sind Vereine Lebensmittelpunkt vieler Menschen. Beheizte und beleuchtete Trainingsräume, heiße Duschen und kalte Getränke erfordern dabei jeden Monat eine Menge Energie - in der Regel zu viel.

Denn mit gezielten Maßnahmen lässt sich der Energieverbrauch an vielen Stellschrauben reduzieren. Für die rund 400 Vereine im Land Bremen besteht ein großes CO2-Einsparpotenzial, das bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist. ener:sport zeigt Möglichkeiten auf, wie in Sportvereinen der Energieverbrauch sinnvoll reduziert werden kann.

Welche Energieeffizienz-Maßnahmen umfasst ener:sport?

Das Projekt möchte Vereinen ein Konzept zur Verfügung stellen, mit dem sie ihren Energieverbrauch nachhaltig senken und Vereinsmitglieder für Klimaschutz sensibilisieren können. In sechs Bremer Modellvereinen werden dazu nicht- und geringinvestive Maßnahmen erprobt. Dazu zählen unter anderem die Energieberatung mit Gebäudebegehung, die „Energiesparkiste“ mit Energiesparartikeln und Informationsaktionen für die Mitglieder.

Technische Maßnahmen»

Nutzerverhalten und Mitgliedereinbindung»

ener:sport - Energieeffizienz in Bremer Sportstätten
enersport logo

Aktuelles:

27.09.2017

Energiesparpotenzial in Sportclubs

mehr»

19.05.2017

Bremer Sportvereine tauschen sich beim Energietisch über Klimaschutz aus

mehr»

16.01.2017

energiekonsens startet Modellprojekt für mehr Klimaschutz in Bremer Sportvereinen

mehr»

Weitere News»