Bremer Energie-Konsens

Energie + Effizienz = Erfolg!

Fachtag Energieeffizienz im Gewerbe

Zuschauer beim Fachtag


Fast alle Unternehmen haben noch große Energiespar-Potenziale, die wirtschaftlich erschlossen werden können; realistisch sind Einsparungen von bis zu 20 Prozent. Unternehmen selber unterschätzen ihr Einsparpotential zumeist deutlich.

Dies sind zwei der Kernbotschaften der Fachtagung für Energieeffizienz im Gewerbe, die unter dem Motto "Energie + Effizienz = Erfolg!" am 3. Juli 2007 in der Handelskammer Bremen stattfand.

Knapp 100 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik informierten sich über Wege zum energieeffizienten unternehmerischen Handeln. Eingeladen hatten die energiekonsens sowie die Kooperationspartner NIHK, IHK Bremerhaven, Verein der Energieagenturen Deutschlands (ead) und Handelskammer Bremen.

 

Ausgewählte Beiträge

Prof. Dr.-Ing. Eberhard JochemProf. Dr.-Ing. Eberhard Jochem
Fraunhofer Institut Systemtechnik und Innovationsforschung
Wie wichtig ist die Energieeffizienz für Unternehmen

 

Anja Bukowski
KfW Bankengruppe
Welche finanzielle Unterstützung brauchen Unternehmen?

 

Die ReferentenChrista Franke
Bundesverband Investment und Asset Management e.V.
Steigende Klimaschutzanforderungen vom Finanzmarkt an Unternehmen

 

Michael Geißler
Berliner Energieagentur GmbH
Energiespar-Contracting für Unternehmen: Erfahrungen und Ergebnisse

 

Prof.-Dr. Peter HennickeProf.-Dr. Peter Hennicke
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Unternehmerisch wachsen und trotzdem weniger Energie verbrauchen

 

Michael Illemann
Klingele Papierwerke GmbH & Co.KG
Von der Abwasser- zur Abwärmenutzung

 

Dr. Cornelis RasmussenDr. Cornelis Rasmussen
energiekonsens
Energieeffizienz geht auch ohne viel Geld: Nutzerverhalten und gering-investive Maßnahmen

 

Andreas Gerhardy, Savemaxx GmbH /
Jürgen Szilinski, Procter & Gamble
Unternehmensstrukturen für Energieeffizienz - Erfahrungsbericht aus einem Konzern

                                                                                                                                                            Fotos: Martin Rospek