Bundesumweltministerium zeichnet Effizienztisch Bremen aus
Foto: Sascha Hilgers, Copyright: Klimaschutz-Unternehmen e. V.

Rüdiger Meß, hanseWasser Bremen GmbH (l.), nimmt die Urkunde von Berthold Goeke, Leiter der Unterabteilung Klimaschutzpolitik im Bundesumweltministerium (r.) entgegen.
21.08.2017

Bundesumweltministerium zeichnet Effizienztisch Bremen aus

Energieeffizienz-Netzwerk Bremen vereinbart gemeinsames Ziel zur Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen

Insgesamt elf Unternehmen haben sich im „Effizienztisch Bremen“ mit dem Ziel zusammengeschlossen, ihren Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen zu senken. Das Projekt wurde nun in Berlin vom Bundesumweltministerium für seinen Beitrag zum Klimaschutz ausgezeichnet.
  

Stellvertretend für den Bremer Effizienztisch nahm Rüdiger Meß von der hanseWasser Bremen GmbH die Urkunde entgegen. „Ich freue mich sehr, dass das Engagement von uns Bremer Unternehmen auch bundesweit Strahlkraft hat. Ich wünsche mir, dass unsere guten Erfahrungen auch andere Bremer Unternehmen motivieren, ihre Energie-Einsparpotenziale zu heben“, so Meß.

Der Effizienztisch Bremen als Netzwerk zur Steigerung der Energieeffizienz wurde 2016 ins Leben gerufen und vereint namhafte Bremer Unternehmen. Aufbauend auf der Ermittlung betriebsspezifischer Einsparpotenziale, wurde zu Beginn ein gemeinsames Einsparziel ermittelt. Im Rahmen des vierten Netzwerktreffens im April in den Räumen des Produktionsstandortes von Jacobs Douwe Egberts DE GmbH (JDE) in Hemelingen verpflichteten sich die Netzwerk-Teilnehmer, ihren Endenergieverbrauch in den kommenden zwei Jahren um durchschnittlich fünf Prozent zu senken.