Aktion zur CeBIT: 100 % Förderung für energievisite:server
10.03.2017

Aktion zur CeBIT: 100 % Förderung für energievisite:server

Im Rahmen der CeBIT erhöht energiekonsens die Förderung der energievisite:server für alle förderungsberechtigten Unternehmen von 75 auf 100%.
  

Sie sind in fast jedem Unternehmen zu finden und laufen noch, wenn alle schon Feierabend haben: Server. Dass das viel Energie kostet, kann man sich denken, aber haben Sie gewusst, dass die Hälfte des Energieverbrauchs im Serverraum nicht für den Server, sondern für die geschaffene Infrastruktur benötigt wird? Also zum Beispiel für die Klimaanlage oder die Beleuchtung.

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens bietet für Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven eine Kurzberatung zum Thema Energieeffizienz im Serverraum an. Im Rahmen der sogenannten „energievisite:server“ erfolgt eine Analyse aller Energieverbräuche der vorhandenen IT-Komponenten, der Unterbrechungsfreien Stromversorgung, der Klimatechnik und der Beleuchtung. Im Anschluss erhalten die Unternehmen technische Empfehlungen und ggf. Vorschläge für eine geänderte Serverraumarchitektur. Diese Kurzberatung wird von der Klimaschutzagentur energiekonsens regulär mit 75 Prozent der Gesamtkosten von 400 Euro gefördert.

„Ob Bürogemeinschaft, Arztpraxis, Hotelgewerbe oder Industrie - ein Termin mit einem Berater vor Ort lohnt sich für alle Betriebe, die über einen eigenen Server verfügen“, weiß Projektleiterin Nadia Bremer von energiekonsens, „denn schon durch kleine Maßnahmen können bis zu 20 Prozent Energie und damit Kosten eingespart werden.“ Insgesamt seien in Serverräumen sogar Einsparungen bis zu 50 Prozent ohne Sicherheitsverlust möglich.

Anlässlich der CeBIT erhöht energiekonsens die reguläre Förderung für die energievisite:server von 75 auf 100 Prozent der Kosten der Beratung! Das gilt für alle förderberechtigten Unternehmen, deren Förderanträge bei energiekonsens im Aktionszeitraum vom 13. März bis 2. April 2017 eingehen.

Ein Tipp vorab: In den meisten Serverräumen ist es unnötig kalt! In Deutschland werden Serverräume mit der Hilfe von Klimaanlagen oft auf Temperaturen unter 20 °C heruntergekühlt. In der Schweiz hingegen wirbt das Bundesamt für Energie in einem Merkblatt für KMU-Betriebe für eine Soll-Temperatur von 26 °C, die vollkommen unbedenklich sei. Ein Unterschied, der nicht nur fühlbar, sondern auf der Stromrechnung sichtbar ist. Für den Server macht der Temperaturunterschied im Übrigen keinen Unterschied.

Mehr Informationen, den Förderantrag sowie die Förderrichtlinie erhalten Sie hier.

Weitere Tipps für den Serverraum gibt es auf unserer Facebook-Seite.