Teestübchen im Schnoor – Restaurant, Café & Hofgarten

Klimaschutz beim Teestübchen im Schnoor

Seit Umsetzung der Effizienzmaßnahmen verbraucht Jutta Gaeth weniger Energie. Dadurch hat sie mehr Geld in ihrer Kasse und schont zusätzlich die Umwelt.

Teestübchen im Schnoor engagiert sich für den Klimaschutz

Im Herzen des malerischen Altstadtviertels Schnoor liegt das Restaurant & Café Teestübchen. In einem historischen Fachwerkhaus an der Wüstestätte 1 bewirtet Inhaberin Jutta Gaeth ihre Gäste auf gleich drei Etagen. Ein kleiner gemütlicher Hofgarten inmitten der historischen Gassen lädt zum Pausieren und Entspannen ein, auf einer Schiefertafel steht das Tagesgericht in weißer Kreide geschrieben. Der Genuss steht im historischen Ambiente des Teestübchens ganz offensichtlich im Vordergrund.

Ebenso wichtig wie eine gemütliche Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten ist für Jutta Gaeth das Thema Klimaschutz. Bei einem gemeinsamen Gespräch mit ihr haben wir eine Energieberatung vorgeschlagen. Ziel war es, den Betrieb energieeffizienter und ressourcenschonender zu gestalten. Schnell wurde klar, das ist im Falle des Teestübchens eine echte Herausforderung. Denn das schmale Haus, in dem Frau Gaeth ihr Lokal bewirtschaftet, wurde 1630 errichtet und steht unter Denkmalschutz. Doch der hinzugezogene Energieberater Jörg-Michael Müller fand schnell mehrere Lösungen.

Die aus Sandstein gebauten Außenmauern waren hinsichtlich der Dämmung nicht auf dem neuesten Stand. Das hat Inhaberin Jutta Gaeth aufgrund der hohen Energiekosten deutlich gespürt. Mithilfe des Energieberaters ließ sie die Wände im Treppenhaus und in den Räumen über drei Etagen dämmen. Insgesamt 140 Quadratmeter Fläche wurden im Teestübchen modernisiert. Nächster Schritt war die Optimierung der Beleuchtung. Im Tresen- und Treppenhausbereich stieg die Wirtin auf LED um. Im Restaurant ließ sie die alten Seilsysteme mit Halogenstrahlern entfernen. An ihre Stelle traten neue energiesparende, dimmbare Deckenlampen. In der Küche mussten vier ältere Kühlschränke zwei neuen, größeren und energieeffizienteren weichen. Außerdem wurde die Heizungsanlage optimiert und ein Wartungsvertrag abgeschlossen. Jedes Jahr kommt ein Installateur vorbei und überprüft die Einstellungen. „Energie ist ein viel zu kostbares Gut. Ich möchte sie nicht zum Fenster rausschmeißen, sondern einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten“, betont die erfolgreiche Unternehmerin.

Gern unterstützen wir auch Ihr Unternehmen beim effizienten und klimafreundlichen Energieeinsatz. Sprechen Sie uns einfach an!


Mehr zum Thema Energieeffizienter Einzelhandel

«zurück zu den Praxisbeispielen