HEC GmbH

Ausbildungsleiter Hannes Knappe und Azubis Waldemar Wall, Florian Evertz, Nils Marx, Leif Linderkamp und Jessica Lauterbach

HEC geht Klimaschutz-Modellprojekt mit starkem Azubi-Team an


Eine motivierende, firmeninterne Mitfahrzentrale – so, oder so ähnlich könnte das Ergebnis des Energie-Teams beim Softwareentwickler HEC aussehen, wenn das Klimaschutz-Modellprojekt in den nächsten Monaten umgesetzt wird. Die gemeinnützige Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens begleitet HEC beim Projekt, welches auf Mitarbeitereinbindung im betrieblichen Klimaschutz setzt.

Unter den rund 120 Mitarbeitern des Bremer Softwareentwicklers HEC haben sich im Sommer 2015 die sechs Auszubildenden zum Energie-Team zusammengeschlossen. Gemeinsam werden sie mit Unterstützung Ihres Ausbildungsleiters Hannes Knappe eine Software entwickeln, die bei HEC möglichst viele Mitarbeiter anspornen soll, sich sowohl bei der Hin- und Rückfahrt zur Arbeit als auch bei Dienstfahrten PKWs zu teilen oder ganz auf das Auto zu verzichten. Triebfeder ist hierbei laut Knappe neben der CO2-Einsparung die „teambasierte Innovationskraft des Unternehmens zu nutzen und dadurch alle Mitarbeiter zum aktiven Klimaschutz zu motivieren.“ Um das zu erreichen, nehmen sich die Azubis einiges vor. Ihr Energie-Team-Sprecher Florian Evertz betont: „Wir wollen im Rahmen der Softwareentwicklung zusätzlich ein Belohnungssystem für CO2-Einsparer entwickeln, welches auch jene belohnt, die heute schon CO2-arm unterwegs sind.“

Unterstützung erfahren die Auszubildenden auch von Janina Schultze, Projektleiterin bei energiekonsens: „Wir haben gemeinsame Feedback-Runden vereinbart und geben den jungen Leuten Tipps, wie sie sich das Thema erarbeiten können und wo die Fallstricke liegen.“ Im nächsten Schritt werden die Azubis intern Daten sammeln, wie viele Mitarbeiter mit dem Auto zur Arbeit kommen, um künftige CO2-Einsparerfolge messen zu können. Weiterhin entwickeln sie gerade ein Aktionslogo. Eine webbasierte Highscore-Oberfläche gehört ebenfalls zum Aufgabenpaket, um unter den Mitarbeitern einen Wettbewerb zu entfachen und CO2-Einsparerfolge sofort sichtbar zu machen. Und natürlich tüfteln alle Beteiligten auch an der Belohnung – erste Ideen gibt es bereits – diese wollen sie aber noch nicht verraten.

Thorsten Haase, Geschäftsführer der HEC:
In der HEC möchten wir Mitarbeiter für ein Projekt zu Energieeffizienz und Klimaschutz gewinnen. Dafür engagieren sich unsere Auszubildenden und haben das Energieteam „Heco2“ gebildet. Konkret sind das Jessica, Florian, Leif, Nils und Waldemar, die zunächst
an einer Plattform für eine HEC-Mitfahrzentrale arbeiten. Wir schätzen dieses persönliche Engagement. Und wir sind froh, dass ein Partner wie energiekonsens unser Projekt tatkräftig begleitet. Thorsten Haase, Geschäftsführer der HEC.

«zurück zu den Praxisbeispielen

Telefon:0421 37 66 71 57