30.04.2014

Die neue EnEV 2014 tritt in Kraft

Bremen, April 2014. Am 01.04.2014 tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft und ersetzt damit Regelungen der EnEV von 2009. Nachfolgend Antworten auf die wichtigsten Fragen zur EnEV :
Was ist die Energieeinsparverordnung?
Was ändert sich im Zuge der Novellierung 2014?
  

Was ist die Energieeinsparverordnung?

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) stellt bautechnische Anforderungen bei Neubauten und gilt für Wohn- und Nichtwohngebäude. Ziel der Verordnung ist die Senkung des Energiebedarfs von Gebäuden.


Was ändert sich im Zuge der Novellierung 2014?

Die Regelungen der EnEV wurden seit ihrem ersten Erlass im Jahr 2002 ständig erneuert. Die jüngsten Neuerungen dienen der Umsetzung einer EU-Richtlinie und treten zum 01. Mai 2014 in Kraft. Sie betreffen unter anderem die Vermarktung von Immobilien. Gemäß §16a Abs.1 und Abs. 2 EnEV müssen in Immobilienanzeigen Angaben zur Energieeffizienz des angebotenen Objektes gemacht werden.
Auch beim Energieausweis wurden Änderungen vorgenommen: Neu geregelt ist die Übergabe des Energieausweises. Schon bei der Hausbesichtigung ist dem Interessent der Energieausweis vorzulegen und bei Vertragsschluss zu übergeben. Bisher musste die Übergabe nur auf Nachfrage des Interessenten erfolgen.
Des Weiteren können beim Energieausweis zusätzliche freiwillige Angaben zu Amortisationszeit und Modernisierungsempfehlungen gemacht werden.
Ein Kernpunkt der neuen EnEV sind die Kontrollmaßnahmen, die bis zum März 2017 noch aufgebaut werden. Die Missachtung der neuen Regelungen können Bußgeldforderungen von bis zu 15.000 Euro entstehen.

Weitere Informationen zur EnEV 2014 finden Sie hier oder bei einem Betrieb der Energie Experten.