energiekonsens ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur für das Land Bremen. Unsere Angebote sind genauso vielfältig wie die Möglichkeiten, CO2 einzusparen.

1/5
 

Gemeinsam für Bremen 

Wir verstehen uns als Schaltstelle und Motor für Energieeffizienz- und Klimaschutz-projekte. Wir beraten, informieren und fördern. Fachleute qualifizieren wir in unserer klima:akademie. Dabei konzentrieren wir uns auf folgende Themenfelder:

Bau und Stadtentwicklung

Wir wollen dazu beitragen, die Quantität und Qualität von Sanierungen im Gebäudebestand weiter zu steigern und die Realisierung von Neubauvorhaben mit hohen Gebäudeenergiestandards zu fördern.
Weiter

Unternehmen

Wir begleiten kleine und mittlere Unternehmen bei der erfolgreichen Planung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Mit Best-Practice-Beispielen und Möglichkeiten zum Austausch untereinander, verbreiten wir Klimaschutz-Know-how.
Weiter
 
Institutionen

Wir motivieren Bremer Einrichtungen und deren Nutzerinnen und Nutzer zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Ob jung oder alt, Pädagoge, Beamter, Hauswart oder Mieter – in Bremer Institutionen kann jeder etwas für den Klimaschutz tun.
Weiter

 
Clever neu bauen –  Infoabend „Energieeffizientes Bauen im Land Bremen“

10.02.2016

Clever neu bauen – Infoabend „Energieeffizientes Bauen im Land Bremen“

Energieeffizientes Bauen ist schon heute wegweisend und wird durch die sich verschärfenden energetischen Standards der Energieeinsparverordnungen für Neubauten in den kommenden Jahren immer wichtiger. Wer also heute schon an morgen denkt, ist auch am Markt für Häuslebauer attraktiv. mehr »

Effizienztisch Bremen

10.02.2016

Effizienztisch Bremen

Ergreifen Sie jetzt die Chance und bewerben Sie sich auf die Teilnahme am Effizienztisch Bremen. Spüren Sie innerhalb kürzester Zeit die Energiesparpotenziale in Ihrem Betrieb auf und reduzieren Sie Ihre Kosten spürbar. mehr »

 

Nächste Termine:

11.02.2016, 18:00 Uhr,

Die Bremer Spar-Heizung – Qualität sichern, Kosten sparen

mehr »

16.02.2016, 11:00 Uhr,

Klimafreundlichen Konsum kommunizieren

mehr »